Mama im Stress | WDR Doku

10 Nov 2020
190 703 Aufrufe

Mama sein ist nicht leicht, denn eine Mutter hat viele Aufgaben: Schichtdienst, Kinderbetreuung, einkaufen, Hilfe bei den Hausaufgaben, Haushalt - Krankenschwester Sonja fühlt sich abends wie nach einem Marathon und fällt oft schon um 20 Uhr todmüde ins Bett. Eigentlich arbeite sie "jeden Tag nur noch Listen ab, in der Hoffnung, dass nichts übrig bleibt, was dann auf die Liste des nächsten Tags wandert“, so die 43-jährige Alleinerziehende.
Immer im Hamsterrad, rund um die Uhr funktionieren - der Druck auf Familien war schon vor Corona enorm und nun sind viele an ihrer Belastungsgrenze. In den letzten zehn Jahren ist die Zahl der Mütter mit Burn-Out, Schlafstörungen, Angstzuständen und chronischen Kopfschmerzen um 40 Prozent gestiegen, berichtet das Müttergenesungswerk.
👍 Wenn dir dieses Video gefallen hat, lass uns einen Like da!
______
🎥 Ein Film für Die Story von Diana Löbl und Peter Onneken.
Dieser Film wurde im Jahr 2020 produziert. Alle Aussagen und Fakten entsprechen dem damaligen Stand und wurden seit dem nicht aktualisiert.
______
📸 WDR Doku auf Instagram: instagram.com/wdrdoku/?hl=de
📘 WDR Doku auf Facebook: facebook.com/wdrdoku.wdr/
Weitere Dokus zum Thema:
💚 Kinder & Familie (Playlist): dehave.info/news/PLeVHoee00PXs9DuUuSohGq2GbnZZcnGJF
💚 Väter im Stress: dehave.info/down/qp6TidO0epaYm6g/video
______
#Mütter #ImStress #WDRDoku #Eltern #Corona

KOMMENTARE
  • Liebe Community! ❤️ Wir freuen uns über eure Kommentare. Bitte achtet auf einen respektvollen Umgang untereinander und gegenüber unseren Protagonisten. Wir zeigen echte Familien, die uns einen sehr privaten Einblick in ihr Leben gegeben haben, wofür wir ihnen sehr dankbar sind. Bitte verzichtet auf verletzende Worte und vorschnelle Urteile. Danke, euer WDR Doku-Team

    WDR DokuWDR DokuVor 19 Tage
    • @MC Tombe Feminismus heißt, dass das Kind der Verlierer ist. Um die Männer mach ich mir keine Sorgen.

      Outdoor OlliOutdoor OlliVor 5 Tage
    • @OneTrickPony keine Argumente? Mir tun die Kinder einfach leid. Wie schön war eine Kindheit früher und wie sehr müssen Kinder heute funktionieren, um ihre Eltern nicht zu überfordern.

      Outdoor OlliOutdoor OlliVor 5 Tage
    • @Outdoor Olli Feminismus: war eigentlich gedacht, dass Frauen "Nein!" sagen soll: zu Missbrauch, Gewalt, Überforderung, unfaire Verteilung von Arbeit-eigentlich Empowerment. Das heißt die Frau soll sich als vollwertige Mitglied einer Gesellschaft sehen. Nicht, dass Sie den Mann als Feind sieht. Leider wird jede positive Bewegung immer missbraucht, negativ verstanden. Ja, leider, dass gehört zum Mensch dazu. Aber nicht aufgeben. Stark sein. Selbstwert bekommt man erst wenn man ja sich zurück ziehen kann, aufgeben abgibt und erkennt was wesentlich ist. Feminismus heißt nicht, dass der Mann der böse ist.

      MC TombeMC TombeVor 6 Tage
    • @Outdoor Olli Frustriert? ;)

      OneTrickPonyOneTrickPonyVor 13 Tage
    • @OneTrickPony, nur weil Sie nur 2020 kennen, macht das die Vorgeschichte nicht ungeschehen. Und diese Vorgeschichte strotzt nur so von feministischer Verantwortungslosigkeit und Ich-Bezogenheit, mit der Frauen ihre traditionelle Rolle in die Tonne getreten haben. Bedanken Sie sich schön bei Ihren feministischen Vor"denker"innen, die Ihrem Geschlecht Altersarmut, Dauerstress und Beziehungsunfähigkeit erkämpft haben und Ihren Kindern undankbare Nebenrollen in Ihrem Leben. Wenn Sie meinen, Männer müssten sich Ihrem Ego-Trip unterordnen, haben Sie sich gewaltig geschnitten. Es bleibt ja letztendlich ja doch an den Männern hängen, wenn Madame sich gegen die Tretmühle entscheidet und sich lieber um die Kinder kümmert - was ihr jederzeit einfallen kann. Und mit dieser Perspektive wird weder der Unternehmer den Aufbau seines Unternehmens, noch der Manager seine Karriere unter den Vorbehalt stellen, dass Madame gerne hätte, dass er an 3 Tagen die Woche das Abendessen kocht. Nichts für ungut, aber Ihre Welt ist viel zu kindlich und naiv, um gesellschaftlich relevant zu sein.

      Outdoor OlliOutdoor OlliVor 13 Tage
  • Wie der Typ stolz erzählt das er einkaufen war, ist doch ein Witz. 😂

    Mm pkMm pkVor 11 Stunden
  • Ich fühle etwas wie sie, aber ich studiere und kümmere auf meinen Neffen.. manchmal glaub' ich, dass ich keine Zeit für mich hab'.. oh mein Gott

    Jesss AlexandraJesss AlexandraVor 12 Stunden
  • Warum werden Männer nicht mehr in die Arbeit mit den Kindern eingebunden ? Zu sagen, dass der Ehemann nicht Arbeit und Kinder händeln kann, ist doch keine Ausrede. Dann soll er es lernen. Kinder sind keine Frauensache sondern Elternsache.

    Lissy 025Lissy 025Vor 21 Stunde
  • Sie sprechen alle in der Vergangenheit-hab ich was verpasst? Der Wahnsinn wird doch immer schlimmer und schlimmer!!!

    ConnyConnyVor Tag
  • Sieht auch die Regierung solche Beiträge? Interessiert es irgendeinen von denen, wie es dem kleinen Bürger geht? Nein! Und das macht mich so wütend!!! Danke und Respekt an die Mütter, die ihren Alltag mit uns teilen...ich habe auch drei Kinder und gehe arbeiten und durch immer wieder neue Regierungskeulen werden einem immer neue Steine in die Wege gelegt!

    ConnyConnyVor Tag
  • Ich habe im September eine kleine Tochter geboren. Im Moment bin ich in Elternurlaub und noch volltags eingestellt. Im März soll ich mit meinem Chef klären ob es so bleibt oder wie ich es möchte auf Teilzeit eingestellt werde. Sollte ich voll zurück müssen suche ich mir eine andere Stelle, da die Zeit mit meiner Tochter wichtiger ist wie die Arbeit .

    Martina KalbuschMartina KalbuschVor 3 Tage
  • eine 80 Prozent stelle gilt als teilzeit? habe ich was verpasst? Oder hat man sich vor der doku nicht informiert

    boy123boy123Vor 3 Tage
  • Dass MütterVollzeit arbeiten wollen/müssen, ist doch auch eine Idee der Politik. Klar gibt es auch Frauen die das wollen, aber es gibt viele Frauen (und auch Männer), die, auch unabhängig davon ob sie Kinder haben, nicht Vollzeit arbeiten wollen. Meine Mutter hat mir gesagt, dass sie ganz glücklich damit war/ist, nicht Vollzeit arbeiten zu müssen. Auch kenne ich ehemalige Mitschülerinnen, die, deren Plab nach dem Abi war, einmal einen reichen Mann zu heiraten um nicht (Vollzeit) arbeiten zu müssen. Ich hab immer das Gefühl, dass immer vermittelt wird, dass es eine Pflicht gibt, Vollzeit arbeiten zu müssen, aber es ist nur ein Recht. Oder ein Privileg dies nicht tun zu müssen.

    Baby GrootBaby GrootVor 5 Tage
  • Heftig. Erstmal einen großen riesigen Respekt meinerseits an alle Mütter und Frauen dieser Welt und an das, was sie leisten. Ich selbst habe keine Kinder und viele Frauen um mich herum, die unbedingt welche wollen. So richtig über die Konsequenzen scheinen wenige nachzudenken, was es in der Praxis bedeutet. Man denkt erstmal nur an die süßen Babies. Ehrlich, ich hatte keine Ahnung wie hart so ein Alltag sein kann - mit und ohne Mann. Ich hoffe von Herzen, dass sich die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Strukturen so verändern, dass diese Frauen machbarere und für sich zufriedenstellendere Lösungen vorfinden!

    Marie SteinMarie SteinVor 7 Tage
  • Sehe gerade mich 😕😕😕

    Ing ridIng ridVor 7 Tage
  • toll gemachte reportage, aber krass, dass komplett selbstverständlich gesagt wird "nur etwa 40% der Mütter haben 1970 gearbeitet - heute sind es 73% - mehr als doppelt soviel. " ohne zumindest zu erwähnen dass sich die erste Zahl nur auf die BRD bezieht. DDR zahlen werden nicht erwähnt oder recherchiert, ok, aber wenigstens sagen, dass es sich auf die BRD bezieht wär gut. Zumal es dann mit dem heutigen Prozentsatz verglichen wird und von Verdopplung gesprochen wird. Von Funk Mediengruppe MrWissen2go gibt auch ein interessantes Video zum Vergleich Frauenbild BRD DDR.

    coyoteinthecity - DIY grunge riotgrrrl music entmt.coyoteinthecity - DIY grunge riotgrrrl music entmt.Vor 7 Tage
  • Marions Mann geht mir heftig auf die Nerven. Hoffentlich merkt er was, wenn er diese Doku anschaut. Sowas schreckliches! DU liebst doch deine Familie!

    Meow MeowMeow MeowVor 7 Tage
  • Liebe Krankenschwester, du machst das SUPER. Der Urlaub ist nicht wichtig, sondern der Alltag-denn der ist im Endeffekt die Kindheit deiner Kinder.... und den gestaltest du mit Liebe. :)

    Meow MeowMeow MeowVor 7 Tage
  • Wenn man Luxus haben möchte und sich "unnötiges" kaufen unbedingt kaufen muss...müssen eben beide arbeiten gehen. (ABGESEHEN VON DEN ALLEINERZIEHENDEN) Das seh ich in unserer Nachbarschaft immer mehr. Sich mit dem zufrieden geben was man hat, ist nicht mehr. Jeder ist seines glückes schmied. Und da lass ich mir auch nicht reinreden. Zwei Autos, ein Haus/viel zu große Wohnung, hier was neues, da was neues. Außerdem bekommt der Staat den Hals auch nicht voll genug. Mehrwertsteuer auf Lebensmittel.. und viel mehr. Wtf!

    Lissy HekenenekeLissy HekenenekeVor 9 Tage
  • Genau aus diesem Grund wollen Frauen heutzutage keine Familie, obwohl sie eigentlich sich danach sehnen. Viele Männer mutieren vom Rosenkavalier zum nervigen Riesenbaby, wenn die Frau Kinder kriegen. Selbst Studien bestätigen, dass viele Frauen ihre Männer anstrengender finden, als ihre Kinder. Viele Frauen müssen 30-40 Stunden arbeiten, damit die Kinder etwas zu essen zu haben. Aber wenn man als Frau es wagt, sich über Dauerstress zu beschweren, wird einen sofort gesagt, dass es Männer doch schwerer haben, dass man sich Mühe geben soll, und dass man eine Rabenmutter ist. Wenn der Mann nach Hause kommt, wird neben perfekte Mutter und eine reiche Managerin eine perfekte Liebhaberin erwartet. Von Frauen wird erwartet, viel zu werfen, viel zu arbeiten, die perfekte Liebhaberin mit perfekter Figur zu sein und ihre Träume wegzuwerfen, doch letztendlich sterben Frauen oft immer noch alleine in Armut, Dreck und Einsamkeit. Genau aus diesem Grund haben wir so viel Überalterung, weil wir Frauen genug Selbstbewusstsein bekommen haben, um uns das nicht mehr bieten zu lassen.

    V. T.V. T.Vor 9 Tage
  • Das war sehr gute Tema.Besten dank.😘😘😘😘

    Nastaran MohamadiNastaran MohamadiVor 9 Tage
  • Da pfeiffe ich doch auf das sogenannte Wohlstandsleben. Dann lieber arm und Zeit haben. Die Frauen sollen sich nicht so überfordern und die Männer einfach mehr rannehmen.

    Heiler FeilerHeiler FeilerVor 10 Tage
  • Sehr informativ. Weiter so! Wer nach Entspannung sucht, ist auch herzlich auf meinem Kanal eingeladen. Meditation, Affirmationen und bewährte Alltagstipps gegen Stress für mehr mentale Stärke.

    Sporty AntSporty AntVor 10 Tage
  • Als ich meine kleine bekam konnte ich erst mal gar nichts ein halbes Jahr lang. Mein Mann ging 9 std arbeiten, kochte , räumte auf und kümmerte sich um mich und das Baby. Er hat sich nie beschwert und ich werde ihm das nie vergessen.

    Lisa DotzauerLisa DotzauerVor 11 Tage
  • Mein Haushalt ist ein klein bisschen chaotisch und ich arbeite nur 10-15Stunde Woche. Auch habe ich erst ein Sohn bin dadurch noch recht entspannt entgegen der hier gezeigten Mütter :) Von meiner Mutter bei der immer alles pikobello war weiß ich, dass sie immer früher aufgestanden und später ins Bett gegangen ist, dass es so funktioniert hat. Sie war auch Teilzeit arbeiten aber erst nach 9Jahre Elternzeit (3Kinder) und später alleinerziehend.

    Mel H.Mel H.Vor 11 Tage
  • "Männer sollen Frauen nicht 'unterstützen', sie sollen VÄTER sein!" Gutes Schlusswort! Die meisten Männer sind nach der Zeugung irgendwie raus und opfern Zeit maximal zum Kuscheln und Spielen, wenn sie Lust haben...

    Julia MastouriJulia MastouriVor 11 Tage
  • Gibt es eigentlich spezielle Kurse für Journalisten, wie drehe ich eine möglichst deprimierende Dokumentation ( egal wie die allgemeine Situation tatsächlich aussieht). Da hilft nur Manfred Lütz mit dem ressourcenbasierte Ansatz.

    nemodortmundnemodortmundVor 11 Tage
  • Mit solchen Sendungen kann man aber auch sowas von depressive Stimmungen einfach mal herbeireden. Als ob es noch nie in der Geschichte der Menschheit Stress im Familienalltag gegeben hätte. Von so einer Sendung würde ich mir mehr Lösungsvorschläge wünschen, statt 40 Minuten Hineinsteigern ins Negative, da bekommst du ja als psychisch gesunder Single nach 10 Minuten Depressionen.

    nemodortmundnemodortmundVor 11 Tage
  • Minute 6...und warum gehen so viele Frauen arbeiten? Weil sie müssen. Vater Staat zockt so viel Steuern ab, kaum noch Rente...da muss Frau leider mitmachen. Früher ging der Mann arbeiten, Frau daheim mit Haus und 2 Kindern...das geht nicht mehr, außer der Partner tut vielleicht top verdienen.

    Jenni ferJenni ferVor 12 Tage
  • Muss man dann aber wirklich 15km zur Schule und Kita die Kids fahren und das noch mit dem Fahrrad? Also erstens ist es für mich schwer vorstellbar, dass es in der Nähe keine Schule gibt, zweitens nach so eine tägliche Fahrt mit dem Fahrrad wäre ich ohne Vollzeitjob kaputt und drittens alles für die Sicherheit der Kinder, sie werden ja in die Schule und Kita gefahren, die Tochter darf aber bei Rot über die Straße. Ich würde das auf der Stelle der Mutter ein bisschen überdenken. Bin auch dafür, dass die Kinder mehr selbständig werden. Und die alleinerziehende Frau begleitet ihre Tochter in die Schule und holt sie dann wieder ab. Schön, so verbringen sie zwar mehr Zeit mit einander aber ich würde eher drauf achten, dass meine 8-jährige Tochter nicht stundenlang alleine daheim sitzt, statt sie auf dem Schulweg zu begleiten. Bin persönlich der Meinung, dass man im Leben nicht alles haben kann. Ich kann nicht Vollzeitjob haben und Kinder großziehen. Mein Mann hatte am Amfang unserer Ehe das Problem, dass ich nicht Vollzeit arbeiten will. Wir hatte damals einen 1-jährigen Sohn. Mein Mann meinte, dass seine Mama immer vollzeit gearbeitet hat. Ich habe ihm damals eine Frage gestellt: Wie viele Geschichten hat dir deine Mama vorgelesen, wie oft hat sie dir eine Torte zum Geburtstag gebacken, wie oft war sie mit dir auf dem Spielplatz? Er hat mir nie wieder Vorwürfe gemacht. Heute haben wir drei Kinder, ich arbeite auf 36%, ich habe viel Zeit für meine Kinder. Habe auch Zeit Haushalt zu machen. Mein Mann hilft wenn ich ihn drum bitte. Aber ich bedauere meine Entscheidung nicht. Ich habe mich bewusst für die Familie entschieden. Ich backe gerne für meine Kinder, wir spielen zusammen, ich hab Zeit für die Hausaufgaben und Gute Nacht Geschichten. Meine Kinder wachsen so schnell. Sie werden nie wieder klein sein. Ich freue mich, dass ich die schöne Zeit miterleben darf. Mich wundert ein bisschen dass die alleinerziehende Mutter weniger arbeitet als die verheiratete. Denn man könnte denken, dass die alleinerziehende mehr Geld braucht, da sie keinen Mann hat. Ich möchte niemanden beleidigen. Mich wundert nur einfach manches.

    J KJ KVor 12 Tage
  • Bei rot über die Straße gehen. Ahja!

    WolkenschrubberWolkenschrubberVor 12 Tage
  • Ich bin zu 100% Vollzeit Mama von drei Kindern (5,3 und 2 Monate. ) Mein Mann arbeitet von Mo- Sa 10 std. lang. Ich muss sagen es ist verdammt anstrengend. Ich war in meinem leben noch nie so am Anschlag wie jetzt. Da waren meine 9std Arbeit gar nix dagegen. Man sollte dieVollzeit Mamis mehr schätzen es ist nicht ohne. Aber viele denken das eine Mama zuhause nur Kaffeklatsch macht. Ich bin 24/7 gefordert. Respekt an Sonja man sieht ihr aber an das sie erschöpft ist.

    Lana LoreleiLana LoreleiVor 12 Tage
  • Oje, also ich bin Vollzeit Hausfrau und mein Mann ist Geldverdiener. Trotzdem bin ich mit Kind und Haushalt oft mal überfordert. Denn weil ich nicht "richtig" arbeite habe ich ja so viel Zeit alles ordentlich zu organisieren und zu erledigen.. Ja, ich nehme mir ein paar Dinge raus die ich wohl nicht machen würde wenn ich arbeiten würde (Brot selbst backen, jeden Tag frisch Kochen, nähen) Ich habe großen Respekt vor diesen tollen Mamas!

    Mami und MeerMami und MeerVor 12 Tage
  • Marion : in der Regel mache ich alles . Mann : ich bestelle Essen ab und zu . Boah , stelle ich mir alles sehr schwer vor. Mein Kopf würde platzen🤪🤧

    Kakao FabrikKakao FabrikVor 12 Tage
  • Marianne HilgerMarianne HilgerVor 13 Tage
  • 06:10 Seit wann sind 73 % mehr als doppelt so viel wie 40%?!

    C. SchmidtC. SchmidtVor 13 Tage
  • Ich will niemals Kinder kriegen Niemals

    J U S T A N Y O N EJ U S T A N Y O N EVor 13 Tage
  • Die Szene bei 12:44..er ist wohl das dritte Kind der Familie ..

    Nina ENina EVor 14 Tage
  • Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.Denn Gott hat seinen Sohn nicht gesandt in die Welt, daß er die Welt richte, sondern daß die Welt durch ihn selig werde.Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, denn er glaubt nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes. Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.

    a hopea hopeVor 14 Tage
  • Meinen vollsten Respekt! 😶

    Chantal KleinChantal KleinVor 14 Tage
  • Mein Mann ist Arzt und arbeitet täglich 12 Stunden. Ich arbeite auch 3 Tage im Homeoffice und 2 Tage vor Ort. Die Kinder sind in der Zeit in der Betreuung. Ich kümmere mich um alles. Jedoch haben wir jetzt eine Haushaltshilfe. Am Wochenende geht mein Mann einkaufen. In der Woche muss ich nur Kleinigkeiten kaufen. Aber trotzdem die Kinderbetreuung ist voll auf mich fixiert. Die entlastet wahnsinnig. Ich finde es so schade, dass die Amelie oft allein gelassen wird.

    Claudi GaßClaudi GaßVor 14 Tage
  • Tut mir Leid, aber der Mann von der "Octupusmum" macht es sich ja einfach.. Und seine Frau rackert sich ab... Sehr egoistisch, zumindest kommt es so rüber! Es ist genauso sein Haus, seine Kinder!

    Tina LinaTina LinaVor 14 Tage
  • Es ist schon traurig, dass dieses Problem was eine Lösung gebraucht wird nur von Frauen als Problem gesehen wird. Wenn man sich die Kommentare ließt merkt man, dass sie sich nicht betroffen machen, weil hier nicht viele Männer mitdiskutieren. Teufelskreislauf. Nach dem Motto es ist ja ein Frauenproblem wie die Periode. Großen Bogen machen

    Arina ValentinaArina ValentinaVor 14 Tage
  • Man ist heutzutage schon unter mehr Druck. Ich hab unter der größeren Erwartungshaltung in der Arbeitswelt gelitten. Es wird an Personal eingespart und schneller gearbeitet. SCHNELL ist ohnehin das Zugpferd in der heutigen Gesellschaft. Ich wäre lieber mehr bei den Kindern gewesen, als immer nur ans Geldverdienen und die paar Kröten in der Pension zu denken. Ich bin froh, wenn ich aus dem Hamsterrad draußen bin.

    Andrea RiessAndrea RiessVor 15 Tage
  • Hat sie ihre Tochter bei 26:49 tatsächlich bei rot über dir Ampel geschickt?

    Driving BaluDriving BaluVor 15 Tage
  • Könnte bei manchen Dingen echt nur den Kopf schütteln.... Warum ist es iHR Haushalt ? Mein Mann und ich teilen und sowohl die Kinderbetreuung als auch Einkaufen, Haushalt, Wäsche usw. gleichwertig. Er wäscht genau so wasche, macht den Haushalt, kocht und geht einkaufen. Er bleibt genau so mit den Kindern alleine, damit ich meinen Termine für den Job aber auch für MICH nach gehen kann, genau so umgekehrt... SO soll es auch sein. Beide haben die Verantwortung darüber und bei haben gleichwertige Aufgaben zu Hause. Der Mann HILFT nicht der Frau, der Mann macht SEIN Haushalt und kümmert sich um SEINE Kinder. Kein Wunder dass so viele Mütter so schnell ausgebrannt sind.

    ElliElliVor 15 Tage
  • Aber wenn die "Kleinen" einen dann anlächeln ist alles vergessen... 😂 ich weiß warum ich keine Kinder habe 😌👍

    Johanna GereckeJohanna GereckeVor 15 Tage
    • Same

      Agnieszka GawAgnieszka GawVor 12 Tage
  • Ich bin alleinerziehend und bin seit April zurück an der Uni. Als dann der Kindergarten geschlossen wurde hatte ich pures Chaos und Stress. Online Vorlesungen, Texte lesen und vorbereiten, lernen, “Hausaufgaben”, Haushalt, Kind, Hund und dann zum Schluss auch noch zwei Hausarbeiten 🤯

    AnnyLovesPinkAnnyLovesPinkVor 15 Tage
  • War das nicht das, was Feministinnen immer wollten?

    Outdoor OlliOutdoor OlliVor 15 Tage
  • Der Mann von der Frau mit den schwarzen Locken macht mich übel wütend. Er sagt einfach, das kann ich nicht und dann ist die Sache für ihn geritzt. Also muss es ja die Frau machen. Und der Herr ist fein raus. Er hat da seinen geschützten Bereich für sich, kriegt noch das Essen gemacht. Und sie arbeitet genau so viel und hat noch die Kinder nebenher am Balg.

    Frida KarloFrida KarloVor 15 Tage
  • Uh, gestern war er einkaufen! Wahnsinns Kerl, was für eine Leistung!

    carina sowiesocarina sowiesoVor 15 Tage
    • Ich sehe schon, um Euren Respekt zu bekommen, muss der Mann einfach mehr verdienen als Ihr. Da hat sich nix dran geändert. Alles andere führt allenfalls zu Dauernörgelei.

      Outdoor OlliOutdoor OlliVor 5 Tage
    • Ob er auch die Einkaufsliste selber gemacht hat?

      Agnieszka GawAgnieszka GawVor 12 Tage
  • Der Mann kann nicht gleichzeitig eine Mail schreiben und die Fragen seiner Kinder beantworten? Schön, dass das von seiner Frau aber dann doch wieder irgendwie erwartet wird, dass sie das eben kann und eben dann auch macht, auch wenn es ihr nicht leicht fällt. Ja, vielleicht sind wir Frauen ein wenig mehr Multitasking als der Mann, aber sorry Männer, das ist auch lernbar und muss man üben. Hut ab vor den Frauen hier, die in der Doku unglaublich viel leisten.

    Bianca JasminBianca JasminVor 15 Tage
  • Ich bin alleinerziehend, weniger alleinerziehend als die Mütter die verheiratet sind. Mädels da läuft aber arg was falsch bei euhh.

    Lia TeilzeithippieLia TeilzeithippieVor 15 Tage
  • Selma ist so süß

    Mles EbaMles EbaVor 15 Tage
  • vielen Frauen kann ich nur raten, bei der Partnerwahl die Augen gut offen zu halten. Wenn ER mit 25+ nicht seinen Haushalt führen kann, könnt ihr ihm das nicht beibringen. Verabschiedet euch von dem Gedanken, ein Riesenbaby neben der normalen Haushaltspflicht zu erziehen. Das löst zwar nicht alle Probleme, aber spart euch schonmal eine ganze Menge Ärger! c:

    Mary LynnMary LynnVor 15 Tage
  • Schützt eure Kinder vor der Gehirnwäsche in der Schule. Schaltet die Fernseher aus. Kontrolliert das Surfverhalten.

    janee Bienejanee BieneVor 16 Tage
  • Und genau aus diesem Problem resultieren die immer frecher werden und unerzogenen Kinder

    KaschaKaschaVor 16 Tage
  • 26:49 die Ampel ist rot.. passt zwar gar nicht zum Thema musste ich aber loswerden😬😅

    KaschaKaschaVor 16 Tage
  • Diese Doku ist so ernüchternd. Ich ziehe den Hut vor allen Mamas, die so viel auf einmal wuppen. Da kriege ich beinahe Burnout nur vom Zuschauen. Wow, ich weiß nicht wie ihr das schafft. Ganz viel Liebe und Energie an euch :)

    Patricia Rocha DiasPatricia Rocha DiasVor 16 Tage
  • Fiktion aber ich wäre für ein Gehalt für Mütter vom Staat die nachweisen können was sie alles meistern müssen neben Job und Co

    Arina ValentinaArina ValentinaVor 16 Tage
    • Nennt sich "Bedingungsloses Grundeinkommen"

      Florian HurlbrinkFlorian HurlbrinkVor Tag
  • Genau sowas ist ein Grund warum junge Frauen wie ich , Nein zum Kind sagen! Entweder am System und an der Haltung der Männer ändert sich was oder es bleibt beim Boykott.

    Mad Hatter loves WhiskeyMad Hatter loves WhiskeyVor 16 Tage
  • Ich bin aber froh, dass die Tendenz der Kommentare genau in meine Denkrichtung geht. Im 21. Jahrhundert sollte in einem Team wirklich alles gleichberechtigt ablaufen... für mich eher beschämend und da haben Frauen selbst leider auch ihren Anteil daran, dass Männer in ihrer Parallelwelt ruhig weiter leben können.

    Leyla ÖndeLeyla ÖndeVor 16 Tage
  • Der Vater schafft es nicht einmal sein eigenes Büro aufzuräumen. Soll das etwa auch noch seine völlig überlastete Frau machen?

    kaththerathkaththerathVor 16 Tage
  • Da fühl ich mich als Single bestätigt. Wiseo soll ich einen Partner haben der sich nur bedienen lässt? was halt echt schade ist: da gibt es Paare bei denen der Mann mithilft,aber die Frauen das gar nicht zu schätzen wissen,und dann gibt es eben diese Paare hier; wo der Mann seine Freizeit hat und die Frau sich abstrampelt. Etwas in der Mitte scheint es nicht zu geben..

    KazynskiKazynskiVor 16 Tage
  • das ist Frauenunterdrückung die die deutschen Frauen leider nicht merken..und versuchen ALLES ZU SCHAFFEN..

    Istan bulIstan bulVor 16 Tage
    • Ist so. Was ist gleichberechtigt daran dass Frauen heutzutage neben Haushalt, Kinder kriegen und Kinder erziehen auch noch das Geld verdienen müssen? Sie haben einfach die doppelte Belastung wie ihre Großmütter.

      Recovering OmnivoreRecovering OmnivoreVor 15 Tage
  • Liebes WDR Team. Ich bin Fan eurer Dokus, allerdings finde ich hier die Animationen (im allg. und zum Thema der Doku im Besonderen) nicht gelungen. Die Frau wird sexualisiert dargestellt (mehrfach kurze Röckchen, unnormal große Augen, krankhaft dünnen Extremitäten, Taille wie Barbie). Für die Superwoman ja okay als Stilmittel. Die Männer hingegen werden ohne besonders als männlich geltende Kennzeichen als "Durchschnittstypen" dargestellt. Das fiel mir leider negativ auf. Warum auch bei den Frauen nicht mehr lebensnahe Darstellungen?

    BE KNIGHTBE KNIGHTVor 16 Tage
  • Gezeugt werden Kinder von Mutter und Vater, warum ist das bei der Erziehung anders? Kein Bock? Wie wäre es mit Verhütung?

    Wolke 007Wolke 007Vor 16 Tage
  • Die Frau braucht eine Erhöhung für den Laptop auf dem Klapptisch, betreut die Kinder dazu und der Mann darf mit dem headset und im ruhigen Zimmer sitzen und bekommt nichts mit.

    I II IVor 16 Tage
  • 28:40 und genau das ist die sogenannte emotional labour, die sooo oft an Frauen hängen bleibt... und genau darauf sagt die Wissenschaftlerin das, großartig!

    TheBonny0815TheBonny0815Vor 16 Tage
  • Meiner Meinung nach machen viele Mütter sich auch selber zu viel Stress. Da sitzt die Alleinerziehende Krankenschwester nach ihrer Schicht mit ihrer Tochter am PC und schaut ihr beim Unterricht zu. Ist es denn zwingend notwendig, die eigenen Kinder während des Homeschoolings zu beaufsichtigen? In der Schule sind die Kinder doch auch alleine. Warum macht man mit den Kindern zusammen Hausaufgaben? Dass man bei Fragen zur Verfügung steht, ist ja okay, aber man muss doch nicht jeden einzelnen Buchstaben, den das Kind aufs Papier bringt, kritisch beäugen. Letztendlich geht es doch darum, dass die Kinder lernen, eigenständig Aufgaben zu lösen, und nicht dass die Hausaufgaben am Ende fehlerfrei sind.

    Lena BLena BVor 16 Tage
  • Und dennoch leben die Frauen im Schnitt +5 Jahre länger als Männer. Was sagt uns das?

    LikeBomBaLikeBomBaVor 16 Tage
  • Schöne Ausrede: ich KANN einfach nicht zwei Sachen gleichzeitig. Wie wäre es mal, wenn man sich etwas Mühe gibt?!

    Betül KalkanBetül KalkanVor 16 Tage
  • Schuld ist die Emanzipation der Frau. Früher mussten sich die Frauen nur um Kinder und Haushalt kümmern. Heute kommt die Arbeit noch dazu. Daran sind die Frauen jedoch nicht ganz unschuldig. Das wird sich auch nicht verändern, solange Frauen die Kinder kriegen

    Constanze MeinhardtConstanze MeinhardtVor 16 Tage
  • Ich merke mal wieder wieviel Glück ich mit meinem Mann habe. 🙈 Der ist Vater durch und durch und würde mich nie so hängen lassen

    Leyla DemirLeyla DemirVor 16 Tage
  • Männer! 😩

    Samantha MSamantha MVor 16 Tage
  • Vor der Krankenschwester habe ich höchsten Respekt. Krankenschwestern leisten sowieso schon so viel. Aber wie sie es dann noch schafft, alleine ein Kind großzuziehen und soviel nebenbei zu leisten, verdient Anerkennung. Sie sollte nicht so streng zu sich selber sein, und auch mal nein sagen, wenn sie für wen einspringen und noch mehr tun soll. Sie macht schon mehr als genug, da muss sie sich nichts vorwerfen. Ein Tag hat nur 24 Stunden.

    Bobby BobBobby BobVor 16 Tage
  • An manchen Stellen könnte man auch ein bisschen Selbstständigkeit an die Kinder abgeben. Sowas wie dem Kind eine Gurke oder einen Apfel schneiden, wenn es danach ruft, das Zimmer aufräumen und es zur Schule fahren muss ab einem gewissen Alter halt echt nichtmehr sein. Das hat meine Mutter in dem Alter auch nichtmehr gemacht.

    Bobby BobBobby BobVor 16 Tage
  • Immer wieder beschämend zu sehen, wenn ein erwachsener Mann ohne seine Frau unselbstständig ist, wie ein kleines Kind. Als ob Frau noch ein Kind mehr zu versorgen hätte.

    Bobby BobBobby BobVor 16 Tage
  • Man kann sich als Frau auch mal dem Mann gegenüber ,,dumm" stellen. Das hilft 😉

    Mommy StarMommy StarVor 16 Tage
  • 🙄😫😫

    Sadi JalSadi JalVor 17 Tage
  • Das was schlimm ist, ist das die Krankenschwester, die einem systemrelevanten Beruf nachgeht und keinen Mann hat, so unfassbar schlechter gestellt ist als die Karrierefrau mit Ehemann und extrem hohen Einkommen (wenngleich die auch gestresst ist)

    Svenska1930Svenska1930Vor 17 Tage
  • Die Kollegin ganz am Anfang sieht aber erschreckend schlecht aus 😳😳😳

    Svenska1930Svenska1930Vor 17 Tage
  • Frau mit Kindern arbeitet= Rabenmutter Frau ohne Kind= hää wieso keine Kinder? Frau arbeitet nicht, hat Kinder: nur Hausfrau! Frau ohne Kind arbeitet nicht weil der Mann sich um das finanzielle kümmert: oh die arme ist nicht in der Gesellschaft integriert.. Was ist hier los???? Warum ist immer alles ein Problem?!

    foodschool 26foodschool 26Vor 17 Tage
    • Frau oder Mann Teilzeitarbeit und Kinder und Haushalt, Frau oder Mann Vollzeit und Mithilfe bei Kindern und Haushalt. Sparen für Haus mit Garten im Grünen. Alles perfekt.

      MoniMoniVor 17 Tage
  • 42:34 und 43:06 : Stimme ich zu 1000% zu.

    Florian HurlbrinkFlorian HurlbrinkVor 17 Tage
  • Sonja bräuchte dringend eine Psychotherapie, in der ihr u.a. vermittelt wird, dass sie auch mal nein sagen soll, sich nicht für andere aufopfern soll und sich um Selflove kümmern soll.

    Florian HurlbrinkFlorian HurlbrinkVor 17 Tage
    • Hab ich mir auch gedacht. Die springt sofort wenn jemand schreit oder das Telefon klingelt. Einfach mal Nein sagen

      SterdinhoSterdinhoVor 15 Tage
  • Also ich bin noch keine Mutter aber ich merke ohne zu verurteilen das immer mehr im europäischen Raum die Mütter schnell reizbar überfordert sind. Viele Kinder werden zusehr verhätschelt. Ich war mit 8 oder 9 Jahren fast schon selbstständig Hausaufgaben, Zuverlässigkeit zum Teil habe ich sogar den Haushalt geschmissen u.v.m. Das Problem welches ich denke heutzutage ist einfach das soziale Netzwerk sogenannte Instagram Mütter und Väter. ( u.a. Mamiseelen, Hanadi Beauty Filiz Cergiz u.v.m wo einem Perfektion inszeniert wird welche mit der wahren Welt nichts zutun hat. Traurig wenn man sich ständig vergleichen muss mit anderen. Alles Gute den Familien.❤

    Sunshine SunshineSunshine SunshineVor 17 Tage
  • Die Doku bringt ein Problem zur Sprache, das so weit verbreitet ist! Aber was tut der Staat angesichts dieser Tatsachen? Das Problem ist ja auch, dass die Mütter sich mit anderen Müttern nicht zusammen tun können/wollen(dass man sich gegenseitig mal hilft...)! Wir brauchen so ein Mutter-Netzwerk... „Mama hilft Mama“ oder so...

    Shitzo LANShitzo LANVor 17 Tage
  • Poor poor woman!!

    Pearly NinaPearly NinaVor 17 Tage
  • "Nur etwa 40% der Frauen haben 1970 gearbeitet..... Heute sind es 73%, mehr als doppelt so viele." 🤔🤔🤔🤔

    LuminasLightLuminasLightVor 17 Tage
  • Ich glaube die Frauen sind heutzutage mehr belastet weil sie nicht nur mal Mutter sein dürfen, sondern weil von ihnen weitaus mehr verlangt wird. Zuhause als auch im Job. Sie muss versuchen den Haushalt zu schmeißen, Hobbys der Kinder zu organisieren, der Einkauf erledigt sich nicht von allein und das Kochen erst recht nicht. Im Job kommen eventuell Überstunden oder Wechsel mit den Kollegen ( je nach Job) dazu Der Mann arbeitet, kommt abends nach Hause und denkt...Feierabend fertig. Bei mir ist es glücklicherweise nicht so, ich kenne aber viele Haushalte in denen es so ist. Kürzlich ein Gespräch mit einer Bekannten. Ihr Mann aufgrund von Unwohlsein zum Arzt und wird 1 Woche Krank geschrieben. Sie selbst ein paar Tage später mit den selben Symptomen Krank, geht zum Arzt wird 3 Tage Krank geschrieben. Noch Fragen?

    Jessica NeelandJessica NeelandVor 17 Tage
  • Und wieder ein Argument gegen die Anti-Corona-Maßnahmen der Bundesregierung. Und für ein bedingungsloses Grundeinkommen.

    Florian HurlbrinkFlorian HurlbrinkVor 17 Tage
    • Nachtrag: Die Aussage bei 30:50 manifestiert diese Ansicht bezüglich des BGEs.

      Florian HurlbrinkFlorian HurlbrinkVor 17 Tage
  • Oh gott mein Freund kriegt ja so schon nix auf die Reihe (weil selbst Burnout) und ich muss den ganzen mental load tragen. Bin froh dass wir beide keine Kinder haben wollen. Das ist ein Alptraum - ein Leben gefangen in Arbeit. Völlige Selbstaufgabe

    LeneChibiLeneChibiVor 17 Tage
  • Leider wird von Frauen, Mütter nur erwartet. Keiner fragt, wie fühlst du dich? Was möchstest du? Bin selbst alleinerziehened, lebe im Ausland. Finanziell mache ich seit 17 Jahren alles allein, die Schule muss extra gezahlt werden. Habe nur 1 Tag frei und frei ist der auch nicht. Ich bekomme nur zu hören du musst, du bist Mutter ect. Von Väter wird nichts erwartet. Keiner fragt nach diesen. Und wenn es mal ein alleinerziehenden Vater gibt der ab 6 Uhr morgens mit den ganzen organisieren anfängt, wùrde der in den Himmel gelobt werden. Klar, sind Frauen durchgebrannt und wenn dann noch der Partner erwartet das man strahlend durch den Tag springt und Abends die Verführerin ist, dann ist der Druck noch höher. Deswegen haben viele Frauen nach Jahren das Gefühl, das sie ihre Jahre verschwedet habe, auch nur in Partnerschaften. Verschwende, weil es keine ausgleich gibt, sie nicht abschalten können, sich um sich selbst kümmer können und sich andere um sie kümmern. Es fehlt gefalltig an Empathie. Vielen Frauen wird es keine Arbeit abnehmen, aber Anerkennung und mal im Arm genommen zu werden hilft viel.

    iii tziii tzVor 17 Tage
  • Jeder kann sich doch entscheiden ob er/sie tatsächlich beides, Karriere und Familie, will. Und jeder weiß, dass beides zu managen sehr stressig ist. Das hat dann aber nicht immer wirklich was mit Corona zu tun. Wenn ich mich für einen 8 Stunden-Job entscheide, kann ich doch nicht ständig sagen: Huch, jetzt bin ich aber richtig gestresst

    Grüne WolkeGrüne WolkeVor 17 Tage
  • Was mich total aufregt, ist, dass unsere Regierung hier versagt. In Frankreich oder Dänemark ist zum Beispiel das Betreuungssystem viel besser ausgebaut, und die finanzielle Unterstützung dafür, dass man vielleicht nur Teilzeit arbeiten kann, bleibt in Deutschland auch aus. Da hat man die Wahl, die Kinder zu vernachlässigen oder später im Alter in Armut zu leben. Ganz großartig.

    Annika TrimpertAnnika TrimpertVor 17 Tage
  • Ich fand es gut wenn wir wir Frauen zu Hause bleiben könnten

    Das wahre Leben Jesus ChristusDas wahre Leben Jesus ChristusVor 17 Tage
    • Weil?

      Sr RrSr RrVor 16 Tage
  • Jeder gibt sein bestes. Solange die Frauen immer alle Dinge übernehmen und perfekt machen wollen, machen sie es sich selbst schwer. Sie sollen froh sein, einen Partner haben. Und da diese genauso Elternteil sind sollten sie sich ebenso mit einbringen. Blöd das die Frauen ihre Männer meist aus der Erziehung des Gemeinsamen Kindes herausnehmen. Sonja gibt ihr bestes. Ihre Tochter wird irgendwann gut allein im Leben zurecht kommen. Verantwortung schadet nie. Zu lang es nicht zu viel Druck fürs Kind ist. Einlachen würde ihr aber vieles einfacher machen.

    Ju KnaJu KnaVor 17 Tage
  • "Octopusmom" ist ne tolle Wertschätzung?! So kann man es auch nennen, wenn mein Partner und Väter meiner 2 Kinder sich konsequent aus allem heraus hält, was den eigenen Haushalt und Kindererziehung angeht. Stichwort "Mental load".

    Linda PupindaLinda PupindaVor 18 Tage
  • Unglaublich dass es immer noch Maenner gibt, die echt meinen dass Haushalt und Kinder nur Frauensache ist🤦‍♀️

    Petra WinkPetra WinkVor 18 Tage
  • Ohne modernes Männersein klappt das moderne Muttersein nicht. Sehr gut formuliert!

    Stefanie H.Stefanie H.Vor 18 Tage
  • Es ist natürlich die Aufgabe der Männer sich aktiv einzubringen. Aber auch die Aufgabe der Frauen das zuzulassen und den Raum dafür einzuräumen. Wenn ich mich nie raus nehme, weiss ich ja gar nicht, dass es ohne mich auch geht. Gemeinschaftlich macht alles mehr Spass.

    Anna Sophia WallerandAnna Sophia WallerandVor 18 Tage
  • Also diese Avatare sind ja doof.

    Frau CampanaraFrau CampanaraVor 18 Tage
  • Die Schule ist einfach ein zusätzlicher Stressfaktor, wenn man Kinder hat die nicht alles mit links machen. Es bleibt nur zuviel an den Eltern hängen, wenn man möchte dass die Kinder einigermaßen durchkommen...

    Jan BirnerJan BirnerVor 18 Tage
  • Liebe Leute, wie häufig ich jier lese:"Ihr habt Kinder?! Selbst schuld!" Nur Egoisten können so denken. Der Nachhaltigkeit wegen sollten wir schon ein 1:1,0x Verhältnis anstreben. Kinder sind ganz sachlich gesehen, das Kapital von morgen und bezahlen das Sozial/Rentensystem von morgen.

    Lima QuecheeLima QuecheeVor 18 Tage
DEhave