"Ich wollte die Loveparade nie haben!" - Was wurde aus OB Sauerland? | WDR Doku

7 Mai 2020
143 838 Aufrufe

Zum ersten Mal nach seiner Abwahl 2012 äußerte sich Adolf Sauerland, der ehemalige Oberbürgermeister von Duisburg, in dieser Reportage von 2016 vor einer Kamera.
Was wurde nach der Loveparade-Katastrophe aus ihm?
Die Reportage ist eine Langzeitbeobachtung der WDR-Autorin Eva Müller. Seit der Katastrophe 2010 begleitete sie den ehemaligen Oberbürgermeister mit der Kamera. Sie wollte dabei wissen: War es ein Fehler, so lange weiterzumachen? Hätte er früher zurücktreten müssen? Und wie sieht er das Loveparade-Unglück und seine eigene Verantwortung sechs Jahre später?
Dabei gab Adolf Sauerland auch ein Detail preis, das ihn seit Jahren umtrieb: "Ich bin seit Anfang an der, der verantwortlich gemacht wird. Dabei wollte ich die Loveparade nie in Duisburg haben."
Anmerkung Mai 2020:
Am 04.05.2020 ist der Loveparde-Prozess in Duisburg ohne Urteil eingestellt worden. Aus diesem Anlass haben wir uns entschieden, den Film über Adolf Sauerland noch einmal auf DEhave zu veröffentlichen.
__
Ein Film für Hier und Heute von Eva Müller
Dieser Film wurde im Jahr 2016 produziert. Alle Aussagen und Fakten entsprechen dem damaligen Stand und wurden seit dem nicht aktualisiert.
Weitere Dokus zum Thema: dehave.info/down/pIRgaarWhqC3lI4/video

KOMMENTARE
  • einfach nur verlogen. sauerland setzte sogar mitarbeiter des bauamt unter druck! er wollte von anfang an die loveparade und setzte auf biegen und brechen durch, das menschen ums leben kamen! der mann gehört in den knast wegen totschlag!

    andreas kramerandreas kramerVor 9 Tage
    • der mann lügt wenn er den mund auf macht! man sollte mal die leute vom bauamt fragen wieviel druck er machte. am tag vor der loveparade wurde erst die genehmigung erteilt, unterschrieben von einen kleinen beamten, weil die bauamtleitung nicht die verantwortung übernehmen wollte. es lagen der polizei weder ein sicherheits konzept vor noch ein krisenplan. polizeibeamte wurden mit handys ausgestattet um krisenmanagment zu betreiben! wer weiss das ein funknetz zusammenbricht wenn eine millionen besucher ihr handy nutzen war der polizei völlig unbekannt!

      andreas kramerandreas kramerVor 9 Tage
  • This man have blood on his hands and we know that. . This is big shame for germans that they have no punished people responsible for this tragedy . RiP LOVE PARADE

    Hero Pro FishingHero Pro FishingVor 11 Tage
  • Nach meiner Meinung nach ist Adolf Sauerland ein Bauernopfer, aber da er der Oberbürgermeister war, könnte er auch einen auf Whistleblower machen, dass seine Mitverantwortlichen garantiert stören würde , somit bleibt er stumm. Warum nur (€) ?

    Daniel S.Daniel S.Vor 26 Tage
  • Die wirklich Schuldigen wurden nie zur Rechenschaft gezogen!!! Der Staat hat wiederholt versagt

    Mehmedi ZeinMehmedi ZeinVor Monat
  • 20:58 :)

    chrissy b.chrissy b.Vor 3 Monate
  • Ich würde bei Ihm eine Reise buchen er ist ne erliche Haut

    Dirk GoschuetzDirk GoschuetzVor 3 Monate
  • Ich würde bei Ihm eine Reise buchen er ist ne erliche Haut

    Dirk GoschuetzDirk GoschuetzVor 3 Monate
  • Sündenbock sollte man natürlich nicht suchen, aber diese Veranstaltung wurde ja von bestimmten Menschen geplant und organisiert, irgendjemad muss Verantwortung dafür übernehmen, dass 21 Menschen qualvoll sterben mussten. Er hätte sofort nach der Katastrophe zurüktreten müssen, und sich entschuldigen, dann wären die Leute nicht so sauer gewesen. Sein Verhalten kam halt sehr empathielos rüber , ein wenig narzisstisch sogar.

    Meta MesoMeta MesoVor 3 Monate
  • Er war nicht alleine Schuld,und er wusste auch nicht wie das Sicherheitskonzept aussieht. Hier ist Deutschland, Bürokratie ohne ende. Alles läuft über zu viele Hände. Darum ist es selbstverständlich das was durchsickert. Es waren Personen beteiligt die haben gewusst das es gefährlich ist. Sie haben es im Kauf genommen. Ich denke die haben die Besucherzahlen unterschätzt,daß wurde wahrscheinlich nicht mit einkalkuliert. Der Bürgermeister hat in meinen Augen am Wenigsten Schuld. Ihm wurden die Blätter hingelegt , für ihm war es bestätigt das alles rund läuft. Und dann hat er das Go gegeben. Er ist garantiert nicht über den Platz gegangen und hat sich alles zeigen und erklären lassen. Der Schaller,ist für mich der Übeltäter. Er hat das Geld um Leute zu bestechen. Die haben nur gesehen das es in Dortmund und Essen funktionierte. Allerdings hat es dort auch nicht Funktioniert. Das dort keiner ums Leben gekommen ist,ist schon fast ein Wunder. Berlin ist die größte Stadt. Dagegen ist Duisburg, Dortmund, Essen ein Witz. Irgendwer wollte auf Teufel komm raus die Lp so Veranstalten wie sie gewesen ist in Duisburg. Und dieser hatte keine Ahnung was Lp ist und derer Besucherzahlen.

    Daniel DanielsanDaniel DanielsanVor 3 Monate
  • Und am Ende wundert sich die SPD wieso sie keiner Ernst nimmt.

    Tom NeumannTom NeumannVor 3 Monate
  • Ich kenne mich in Duisburg aus. Ich hab gleich gesagt, als ich hörte, daß die Loveparade stattfinden soll. Es ist kein Platz für die Loveparade. Es ist zu eng. Ich war auch schon in Berlin. So eine breite Straße wie in Berlin, vor dem Brandenburger Tor , gibt es in Duisburg nicht.

    Sabine WolffSabine WolffVor 3 Monate
  • Der sieht einfach voll aus wie der Höxter-Typ

    pN GamingpN GamingVor 3 Monate
  • Man kann ja von Sauerland halten was man will, aber es kann nicht sein, dass nur er allein die Konsequenzen tragen muss.

    Coco JamboCoco JamboVor 3 Monate
  • ich glaube nicht das die mann verantworlich ist ich gehen merh fur die polizei ,sie muste die menschen abstopfen sicher di tunnel!

    a.m.h. Vermeerena.m.h. VermeerenVor 3 Monate
  • Selbst wenn er gegen die Loveparade war, konnte er sich nicht der Verantwortung für deren korrekte Durchführung entziehen. Die Augen zu schließen und die Anderen dann eben machen und möglicherweise vor die Pumpe laufen zu lassen, ist nicht die Art, die man von einem Stadtoberhaupt erwarten kann. Er sei nicht persönlich involviert gewesen? Er hätte es als OB sein müssen! Unwissenheit schützt nicht vor Strafe.

    Leo KowaldLeo KowaldVor 3 Monate
  • Duisburg ist, wenn der ehemalige OB die Pakete bringt.

    Donoso DemaistreDonoso DemaistreVor 3 Monate
  • Erstmal ausreden lassen und dann ausbuhen! Nicht anders rum ...blöde Gesellschaft!!!!typisch deutsche....immer mit dem Finger auf den anderen zeigen...einer ruft „fuj „ und die andern Hühner nach einander auch...Mitläufer!!!!!!!

    Pink NailsPink NailsVor 3 Monate
  • bitter wenn menschen entscheidungen treffen, die menschenleben kosten und es geht keinen was an

    Dr. KageDr. KageVor 4 Monate
  • Den Adolf Sauerland kenne ich persönlich. Der war mein Berufschullehrer. Ich kann nur sagen das war und ist immer noch ein Top Mann 👍👍

    Imad Al ZainImad Al ZainVor 4 Monate
  • Er hätte moralisch die Verantwortung übernehmen müssen, aber es ist immer leichter es zu sagen als es zu machen und was ist mit dem Rat? Die wollten doch die Loveparade in Duisburg, wie man mit ihm umgegangen ist, war auch nicht richtig und das er mit der Situation definitiv überfordert war, das hat man ja auch gesehen. Aber was ist mit den Hinterbliebenen, die ihre Angehörigen bei dieser Tragödie verloren haben? Im diesem Fall gibt es nur Verlierer, außer die SPD, die hat ja Geld sogar springen lassen um ihn abzuwählen.

    MoncadaMoncadaVor 4 Monate
  • Aber Olaf Scholz wird nach dem G20 Desaster Finanzminister.

    AmgosAmgosVor 4 Monate
  • So ist das (leider) in Führungspositionen. Du bist verantwortlich für das was unter dir passiert, auch wenn du gar nicht alles selbst beaufsichtigen kannst und deinen Mitarbeitern vertrauen musst. Moral ist ein sehr dehnbarer Begriff.

    DerKanalDerKanalVor 4 Monate
  • man sollte einen dieser idioten mal fragen was genau sauerland falschgemacht haben soll.

    bigbird7bigbird7Vor 4 Monate
  • Die Polizei sperre löste es aus...

    Shady0883Shady0883Vor 4 Monate
  • Unsympatischer Typ ..

    Thomas WagnerThomas WagnerVor 4 Monate
  • 21 !!!

    lucalonelucaloneVor 4 Monate
  • Der Bürgermeister hatte keine Schuld ! Der Veranstalter der bekam die duese das war es ! 🤷‍♀️ Ist so andere unter Druck setzen weil man selbst Mist gebaut hat ! 😡

    Ramona RingelRamona RingelVor 4 Monate
  • Zugegebenermaßen erscheint Herr Sauerland hier in einem anderen Licht, und es ist wohl lächerlich einen einzelnen für dieses Desaster verantwortlich zu machen. Umgekehrt hat er sich aber auch einfach selbst in diese Lage manövriert. Null Empathie, null Mitgefühl, null Hausverstand, nix.... Wenn für ein Stadt-Oberhaupt die erste und größte Sorge ist, dass ich nach so einer Tragödie irgendeine Äußerung mache, die vielleicht "juristisch falsch" sein könnte, dann hab ich's auch besser verdient wenn einem die Bürger dafür die Rechnung präsentieren.

    G BG BVor 4 Monate
  • Als OB einer Stadt ist man auch für den Mist verantwortlich den Mitarbeiter fabrizieren. Sein Verhalten nach der Katastrophe war dasselbe wie das des Kapitäns der Costa Concordia. Sauerland ging es nur um seine Pension und stellt sich hier auch noch als Opfer dar. Unglaublich!

    NRW NRWNRW NRWVor 4 Monate
  • 18:18 so hat das eva 1936 bestimmt auch immer gesagt :D

    Trance DreamerTrance DreamerVor 4 Monate
  • 13:09 widerlich. Ein Kapitän ist verantwortlich für ALLES, was auf seinem Schiff geschieht, dies ist auch ein OB. Er versteht bis heute nicht, was ihm öffentlich vorgeworfen wird: kalte Emotionen. Kein Bedauern seitens der Stadt. Er versteht nicht, dass es die Rolle Adolf Sauerland als Privatperson gibt und die Rolle Oberbürgermeister von Duisburg.

    Wahrheitschecker ZweitkanalWahrheitschecker ZweitkanalVor 4 Monate
    • So sehe ich das auch

      ThFr42ThFr42Vor 4 Monate
  • Er hat die vorhersehbare Katastrophe auf Biegen und Brechen durchgesetzt, sämtliche Fachmeinungen und Befürchtungen als lächerlich abgetan und politisch dafür gesorgt, dass Argumente totgeschwiegen wurden. Als die Katastrophe mit Toten und Verletzten dann doch eintraf, brav geschwiegen, um die eigene Verantwortung von sich zu weisen. Hier wurde sehenden Auges in die Katastrophe gesteuert und der Schwarze Peter ruhig weitergeschoben. Als OB hätte er, nachdem im Vorfeld klar wurde, dass die Loveparade in Duisburg NICHTS zu suchen hat, die Notbremse ziehen müssen, um die Menschen zu schützen. Traurig, dass er nun sagt, er hätte die LP nicht gewollt.

    Wahrheitschecker ZweitkanalWahrheitschecker ZweitkanalVor 4 Monate
  • Er tut mir mittlerweile schon leid. Bin Krefelder und so als Außenstehender fand ichs falsch, wie man mit ihm umgegangen ist. Sicherlich hat er zu wenig mit offenen Karten gespielt und war Mitverantwortlicher in den Planungen, hätte sich seine Teilschuld eingestehen und im Namen der Stadt entschuldigen sollen und hätte auch ne Strafe bekommen sollen. Seine mediale Aufmerksamkeit bekam er jedoch nur als wandernde zentrale Anklagebank für alles, was 2010 schief lief. Das hat er nicht verdient, zumal es ein kollektives Versagen war. Einen einzelnen dafür fertig zu machen ist nicht richtig, weil es hier halt nicht DEN einen Schuldigen gibt. Da hat jeder, der mitplante, seinen Beitrag zu geleistet. Und meinen Respekt hat er: Bleibt seiner Stadt treu, obwohl ihn alle ausbuhen und hassen. Andere OBs wären schon längst geflohen oder hätten sich erhängt.

    Kplo12551Kplo12551Vor 4 Monate
  • Er tut mir leid...für solche Projekte gibt es doch zig Experten in den Verwaltungen plus Planungsbüros...was da wirklich hinter steckt werden wir wohl nie erfahren

    Alf MelmakAlf MelmakVor 4 Monate
  • Bauernopfer!

    Martin GloorMartin GloorVor 4 Monate
  • Ich verurteile ihn nicht ,aber moralisch hätte er ein Zeichen setzen sollen. Das hat er leider versäumt.

    M BM BVor 4 Monate
  • Darf ich es auch 22000x hochladen um Kohle zu machen?

    CXxxCXxxVor 4 Monate
  • Wegen der Typen sind 21 Menschen Gestorben und über 650 Menschen verletzt.Sorry wenn den sehen bekomme Wut und Hass der ist mit allen Schuld ..Politiker dürfen alles den droht leider nicht, ohne Worte. Der weiss nicht wie wir auf der Loveparade durch Hölle gegangen sind... Frag mich wie der noch ruhig Schlafen kann er hat 21 Menschen mit auf den Gewiesen.

    Stephanie KanalStephanie KanalVor 4 Monate
  • sorry, aber er IST einer der hauptverantwortlichen - neben schaller natürlich. und rabe. denkt ihr, dass seine sicht der dinge hier irgendwie objektiv die tatsachen wiedergibt? wegen ihm wurde ein beamter in den ruhestand versetzt, ein anderer mit kündigung bedroht. weil sauerland und seine verbündeten die loveparade unbedingt wollten. un-be-dingt! es war klar, dass die zum zwecke der genehmigung unter druck gesetzten beamten verantwortlich gemacht würden, wenn was schief geht. der feuerwehrchef, der polizeichef und der ordnungsdezernent wollten dieses konzept auf keinen fall genehmigen. am ende passiert genau das: sauerland stiehlt sich weg - und irgendwelche leute, die unterschriften geleistet haben, werden vor gericht gestellt. informiert euch mal aus mehreren quellen, bevor ihr den vogel bedauert. ohne ihn wäre die katastrophe nicht passiert, behaupte ich mal. denn ohne seinen druck hätten die beamten das konzept niemals genehmigt. so stellt es sich für mich dar.

    Raimund ReintjesRaimund ReintjesVor 4 Monate
  • Es ist Traurig das heute 10 Jahre später immer noch niemand zu den schwer lastenden fehler steht weil niemand diese schuld tragen kann oder will wie auch immer. Das nur einer verantwortlich wäre ist quatsch. Dennoch war es nach Dortmund klar vorhersehbar das dieses Ding zu groß für Duisburg ist. Als ich hörte das die nächste Loveparade in Duisburg statt finden soll war das erste was ich dazu gesagt habe ,, Alter das geht auf jeden Fall schief, wie will Duisburg das Ding Stämmen? Das kann nicht gut gehen." Dies war meine erste Reaktion, mein erster Gedanke und das. AM ANDRANG DER MENSCHENMASSE IN DORTMUND HÄTTE MAN DAS GANZE ABWÄGEN KÖNNEN!!! Bin froh das ich nicht los gefahren bin. Hatte viel zu viel im Kopf und mich schließlich für die TV Übertragung entschieden. Wollte sowieso alleine sein hatte ein paar Bier geholt... MIR LIEFEN DURCHGEHEND DIE TRÄNEN KONNTE DIE MOMENTE UND DIE VIBES NICHT VERPACKEN WAR UND BIN SO FASSUNGSLOS DARÜBER. Das sich niemand einer Schuld bewusst ist kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen- das sie niemand tragen will ,verstehe ich - Es ist unrealistisch das eine Person Schuld ist. Aber das war irgendwo vorhersehbar. Ich wusste das es schief geht aber hoffe immer das bessere und belehre mich gern selber eines besseren an dem tag habe ich nicht darüber nachgedacht mir eingeredet naja vielleicht klappt es ja doch und Duisburg kriegt es doch irgendwie gebügelt. Nun denn man kann die Zeit nicht zurück drehen Schuld hin Schuld her es ist für viele Menschen die letzte Erinnerung an die Loveparade und nur alleine das ist Traurig. Sie hätte in Berlin enden sollen. ICH BEHALTE DIE BILDER DER LOVEPARADE SO IN ERINNERUNG WIE SIE WAR. Traurig ist das es für sehr sehr viele Menschen die Bilder in Duisburg sind. DAS IST TRAURIG. ICH FÜHLE HEUTE NOCH MIT DEN ANGEHÖRIGEN UND OPFER und mir laufen immer noch die Tränen wenn ich die Bilder sehe. ES TUT WEH DAS SO WAS SCHÖNES SO DERMAßEN VERMARKTET UND GEGEN DIE WAND GEFAHREN WURDE. ES TUT MIR SO VERDAMMT LEID FÜR ALLE DIE DADURCH LEID TRAGEN müssen und mussten ES TUT MIR FÜR MOTTE LEID UND FÜR DEN EINSCHNITT IN DER PARTY WELT.... REMEMBER LOVE!

    sun stonesun stoneVor 4 Monate
  • Sauerlands ganze Körpersprache wiedert mich an!

    SanaOsnivaSanaOsnivaVor 4 Monate
  • und Scholz wird nach G20 Finanzminister O_o

    SkumblodSkumblodVor 4 Monate
  • Da sieht man wieder was für verlogene, hinterfotzige Individuen Politiker sein können. Bei der Abstimmung noch für das Ganze Stimmen und bei der Abwahl dann klatschen und sich freuen „Ha jetzt hat’s den Alten erwischt, bin schon ich nicht dran“. Ekelhaft

    112112Vor 4 Monate
  • Da nennen Eltern ihr 1955 geborenes Kind 'Adolf'.

    Carsten KimmelCarsten KimmelVor 4 Monate
  • Die LOVE PARADE IN BERLIN waren die aufregendsten und verrücktesten ohne größere Probleme. Als ich im Jahr 2000 nach Deutschland kam (ich komme aus Portugal!!), war ich sehr beeindruckt von der allgemeinen Ausstrahlung Berlins (einer sehr eigenartigen Stadt!). Diese Veranstaltung ("Love Parade") projizierte den Namen B E R L I N auf der ganzen Welt. Und obwohl der Eintritt frei war, die Stadt Berlin nutzte und würde durch dieses große Musikereignis den wirtschaftlichen Vorteil des Tourismus nutzen, weil indirekt, im Laufe der Zeit, im Laufe der Jahre, viele Touristen aus der ganzen Welt, zum dieser Stadt brachte würde. Es ist so traurig, so erbärmlich, und es war so dumm, dass die Behörden die Verwirklichung dieses spektakulären Ereignisses in dieser außergewöhnlichen Stadt (die so einzigartig ist, durch ihre charismatische Umgebung und "flair", das hebt sich von der ganzen Welt ab) nicht zugelassen haben!... (Eine totale Traurigkeit und dummheit!).

    Luis F.Luis F.Vor 4 Monate
  • Nicht Mal Mitgefühl zeigen,Verantwortung übernehmen und sich entschuldigen ist eklig! klingt hochgradig narzisstische der Mann. Mit allen Mitteln an der Macht festhalten. Er soll die Interessen des Volkes vertreten. Tat er damit nicht. Er heißt schon Adolf. Erklärt schon alles. Macht das Land Sauer. Und CDU Politiker.

    FlowerpowerFlowerpowerVor 4 Monate
  • Heute kennt man Duisburg vor allem wegen der No-go Areas. Vielen Dank, wirklich tolle Arbeit, OB Link !

    Heinz GolobczikHeinz GolobczikVor 4 Monate
  • Ekelhaft zu sehen, wie hier die Opfer dieser schrecklichen Katastrophe für parteipolitische Spielchen instrumentalisiert werden, um einen politischen Gegner wie seinerzeit bei den Nazis aus dem Weg zu räumen. Die EssPädDeh, die Grüninnen und dieser aufgehetzte Pöbel sind wirklich widerlich !

    Jutta NegeleJutta NegeleVor 4 Monate
  • SPD ....Zecken als Wappentier wäre mein Vorschlag.Als Bürgermeister war er klasse .! Wenn ich die"Experten"heute sehe...besser sagt man nichts....Peinlich darf man aber noch sagen,oder..?Heute eh egal ob grün,rot,schwarz....alles eine Schlammfarbe.Frau Kraft auch in Russland,wie Schröder ?Sicher ist sicher...bevor sie sich noch verplappert?

    k ok oVor 4 Monate
  • Ja,toll,das neue Deutschland -wer schreit,beschimpft,und bedroht,der ist heute immer die Stimme der Mehrheit.....-und die Presse macht daraus eine Meinung.Erstens sind etwas über 25% nicht "die Duisburger" und sonst immer "die ,bzw wir Deutschen...immer passend.Lieber WDR ;Liebe Grüße an Frau Kraft ! Was ist mit dem orginal Tel. passiert ? Und der WDR ? War da nicht auch was ? Wenn rot,schwarz,und grün zu einer Farbe gemacht wird ,und beim mischen hilft,der braucht sich über diese ekelige Farbe nicht wundern....oder ist blind

    k ok oVor 4 Monate
  • Ein Skandal, dass Sauerland nicht im Knast sitzt für das was er getan hat!

    Tim FrankTim FrankVor 4 Monate
  • Welcher Idiot nennt sein Kind eigentlich Adolf ???

    Tim FrankTim FrankVor 4 Monate
  • Er wollte die Veranstaltung nicht? Natürlich wollte er die! Und natürlich trägt er auch die Verantwortung! Er hätte als Bürgermeister diese Veranstaltung absagen müssen. Es gab genug Warnungen vor der Loveparade das gravierende Sicherheitsmängel bestehen!

    Rene SchneiderRene SchneiderVor 4 Monate
  • Als ob es NICHT möglich wäre 79.000 Menschen politisch zu steuern. Aber das darf man ja wieder nicht sagen...

    NightFlashNightFlashVor 4 Monate
  • Ich sag mal so: Er hat sich im falschen Moment falsch verhalten. OB zu sein heißt immer auch nahe an seiner Stadt zu sein und damit seinen Bürgern. Sauerland hat das nicht gut hinbekommen und war somit vielleicht auch gar nicht für den so öffentlichen Job geeignet, dafür wurde er abgesetzt. Es ging ganz sicher nicht darum, alles auf einen zu schieben und dann loszuwerden, er war ja im Prozess nicht mal Angeklagter. Es ging darum, dass er für den Beruf, den er ausübte, vermutlich nicht sonderlich gut geeignet war und seine Verantwortung vielleicht etwas unterschätzt hat. ER hätte das nachprüfen müssen und hat er das nicht getan, liegt ein Teil der Schuld auch bei ihm. Das der Prozess niedergelegt wurde, dafür trägt höchtestens das Gericht die Schuld, die das vorgeschlagen hat. Hätte man dort diversen Menschen eine Schuld anchweisen können, was einfach an der Komplexität des Events scheiterte, dann wäre Sauerland NICHT der einzige mit Konsequenzen gewesen.

    Ninja KeksNinja KeksVor 4 Monate
  • Das war wie beim Kachelmann Prozess und kommt noch in vielen anderen Fällen bis heute vor. Wenn der Stein einmal ins Rollen kommt gibt es kein entkommen mehr weil einfach alle Medien mit aufspringen und auch müssen weil es eben deren Geschäftsmodell ist Schlagzeilen zu machen. Und jeder der solche Medien konsumiert ist teil des Systems und mitverwantwortlich.

    asdfgasdfgVor 4 Monate
  • Da hat sich meine SPD mal wieder ganz schön beschmutzt! Schade, dass die Genossen sich an solch einer Hetzjagd beteiligt haben. Demokratie, wofür wir ja eigentlich eintreten wollen, sieht definitiv anders aus!

    Philipp KranzbühlerPhilipp KranzbühlerVor 4 Monate
    • Sauerland wollte die Loveparade unbedingt in Duisburg haben. Obwohl die Experten davor gewarnt haben. Was noch schlimmer war, das war seine kühle, empathielose und trockene Art die Schuld von sich zu weisen. Das ist eklig.

      Tim FrankTim FrankVor 4 Monate
  • Der hat vor 10 Jahren nicht umsonst morddrohungen bekommen und ist weggezogen - er denkt die Bürger hätten seine Unterschrift und seine Geldgier vergessen

    Tom KroTom KroVor 4 Monate
  • Sauerland im SAUERLAND lololol :-)

    Borsig AntsBorsig AntsVor 4 Monate
  • Die Stadt ist Duisburg und liegt im Ruhrgebiet, warum wundert mich da nichts....

    Max HofmannMax HofmannVor 4 Monate
  • Respekt, dass er weiter macht. Das müsste doch jedem einleuchten, dass nicht eine Person bzw ein Amt fuer das Unglück verantwortlich gemacht werden kann. Ich denke, es der OB Sauerland sich zunächst nicht dazu äußern dürfte aus juristischem Interesse. Das da wirtschaftliche Interessen treibende Kraft werden ist mir persönlich klar. Der Veranstalter steht moralisch in der Pflicht! Mein Beileid allen Angehörigen und viel Kraft den Verletzten.

    mary janemary janeVor 4 Monate
  • Es geht hier auch um eine moralische Schuld. Und da hat dieser Mann total versagt.

    tidenhub71tidenhub71Vor 4 Monate
  • Hätte man damals die A59 als Zu- und Abgang geöffnet, die weitläufig und eh gesperrt war, wäre so etwas nicht passiert....Alles mussten durch dieses Nadelöhr, dass die Polizei zwischendurch noch zusätzlich gestaut hatte :-(

    Ralf MeskeRalf MeskeVor 4 Monate
  • Schlussendlich ist niemand Schuld und denoch alle. In so einem riesen komplex kann man die Schuld nicht einer einzigen Person zuschreiben.

    Fendt 724 varioFendt 724 varioVor 4 Monate
  • Hat zwar nichts damit zutun, aber ich hab mal mit ihm zusammen Döner gegessen. :)

    BerroBerroVor 4 Monate
  • 18.17

    Adrian BeckerAdrian BeckerVor 4 Monate
  • Ich teile die Meinung der überwiegenden Mehrheit hier im Kommentarbereich. Man kann nicht einen Einzigen für das Unglück verantwortlich machen. Allerdings war sein Verhalten im Nachgang des Unglücks mehr als unglücklich. Ich bin selbst Duisburger und ich verstehe nicht, wie die Loverparade mit dem einzigen Zugang durch den Tunnel genehmigt werden konnte. Das hätte auch Herr Sauerland im Vorfeld erkennen müssen. Juristische Betrachtung hin oder her. Auch wenn er es explizit verneint, er sieht sich als Opfer. Und das ist er definitiv nicht. Das sind die 21 Menschen, die ums Leben gekommen sind und deren Angehörige und Freunde.

    Malefitz 68Malefitz 68Vor 4 Monate
  • Schön. Katastrophe nutzen um eigene Machtansprüche geltend zu machen. Es wurden viele Fehler gemacht im Vorfeld und alle Warnungen wurden abgetan, um Duisburg als Hip hinzustellen. Die Opfer wurden nur benutzt um den Machtwechsel einzuleiten. War ja eine gute Gelegenheit. Unabhängig davon hat er sich leider nicht geschickt verhalten. Allerdings angesichts der Situation durchaus menschlich. Und der Pöbel freut sich mal was bewegt zu haben. Wenn auch was falsches. Aber wer fragt schon danach?

    Pascal SPascal SVor 4 Monate
  • Liebes WDR- Team bitte auch solch ein ausführliches Video mit dem Schaller, den Veranstalter. Aber dann ebenfalls kritische Fragen stellen. Es tut mir wirklich leid, dass manche Menschen so dumm sind und einem Menschen die ganze Schuld in die Schuhe schieben. Manche Menschen sollten sich einfach in seine Situation hineinversetzen.

    An HhrAn HhrVor 4 Monate
  • Sündenbock ist ein sch... Job (oder Schicksal). Allerdings trifft es nicht den Falschen, da er sich weiter als Opfer "der Politik" sieht. Immer noch kein Wort über 21 schlimme Schicksale, denn "was hab ich damit zu tun"... Bin ja juristisch rehabilitiert. Das ist kein Leader, kann duschen gehen...

    Klimb SchwerKlimb SchwerVor 4 Monate
  • Dieses Video zeigt sehr schön, warum man in dieser Bananenrepublik niemals Politiker werden sollte. Der Durchschnittsbürger ist dumm wie eine Scheibe Toastbrot und lässt sich wie ein dummer Esel vor jeden x-beliebigen politischen Karren spannen. Informiert sein? Differenziert denken? Selbst recherchieren? Nicht bei diesem Pöbel ...

    Friedrich LöweFriedrich LöweVor 4 Monate
  • Tja, wenn erst mal der Mob tobt, nachdem der Sündenbock feststeht. Am widerlichsten sind die selbsternannten perfiden Gerechtigkeitsfanatiker. Auch das ist Parteipolitik. Was nicht heißt, dass Herr Sauerland alles richtig gemacht hat. Ein OB muss agieren und nicht wie eine Maus vor der Schlange erstarren. Was Ratsbeschlüsse angeht: Detaillierte Protokolle, die veröffentlicht werden, hätten vielleicht "vergessliche" Ratsmitglieder von standing ovations abgehalten.

    Brid GetBrid GetVor 4 Monate
  • Abartig! Sauerland wollte die Loveparade nicht in Duisburg haben, aber sein Kopf musste rollen. Wer hat ihn verraten, wie immer, die Sozialdemokraten. Herr Sauerland soll im nachhinein froh sein, dass er diesen Job los ist. Seit 2015 ist Duisburg nur noch einzige Kloake!

    Emma AmelyEmma AmelyVor 4 Monate
  • Nur Vollidioten in Duisburg

    Alec BuffettAlec BuffettVor 4 Monate
  • da sieht man halt wie die spd mit falschen karten spielt

    kakssosohkakssosohVor 5 Monate
  • Reiner Schaller und die Polizei sind und waren das Problem..Keiner von denen wird zur Verantwortung gezogen..DANKE AN UNSER RECHTS SYSTEM!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Jane Doe78Jane Doe78Vor 5 Monate
  • Eine peinliche Gefälligkeitssendung, ich verstand schon 2016 nicht, warum man diesem schizophrenen Menschen, nicht vor die Nase hielt, dass er mal ein Interview gab, von Duisburg werde die Loveparade nicht abgesagt, an PKs teilnahm und von Problemen nur von "Geplänkel" sprach, dne party Lifter Button trug usw. Er hatte offenbar immer nur Jasager um sich, deshalb gab es auch die Katastrophe, sonst wäre wie in Bochum 2009 entweder keine Veranstaltung, oder sie wäre in viel kleinerem Rahmen durchführt worden.

    Jan HusbarJan HusbarVor 5 Monate
  • Es wäre halt mal interessant zu erfahren, wer an dieser Veranstaltung in Duisburg verdient hat und zu der Zeit zufällig Verwandte im Stadtrat hatte oder selbst im Stadtrat saß. Dazu habe ich bisher noch gar nichts gehört und gesehen.

    KAB AntoniobayKAB AntoniobayVor 5 Monate
  • Ich sehe, dass er sich nach dem Unglück nicht korrekt auf menschlicher Ebene verhalten hat. Jedoch war dies für alle eine Ausnahmesituation. Fakt ist, er trägt keine Schuld an dem Unglück und scheint dem Zwang der Bevölkerung, nach einem Schuldigen suchen zu müssen, zum Opfer gefallen zu sein.

    GTDRIVER241GTDRIVER241Vor 5 Monate
  • Jetzt, wo er nicht mehr Oberbürgermeister ist, wirkt er schon sympatischer und das Bürgleriche, Normale steht ihm gut!

    Katharina GlaserKatharina GlaserVor 5 Monate
  • Ich kann die aufgebrachten Menschen schon verstehen, dass sie ihn verantwortlich halten. Er war Oberbürgermeister der Stadt und für seine Stadt verantwortlich. Und als das an ihn herangetragen wurde, die Loveparade in Duisburg aus zu tragen, war er vielleicht nicht unbedingt dafür, vielleicht hatte er auch seine Bedenken, aber die schnell weg gewischt, als man ihm die Vorteile, vor allem die finanziellen Vorteile für seine Stadt aufgezeigt worden sind. Man hat sich den Ort vorher angeschaut, man hat gesehen, da waren erhebliche Sicherheitsmängel, der Platz ist viel zu klein für so viele Menschen, aber unterschrieben hat man das trotzdem. Und er hat sich im Nachhinein ja auch vor die Kameras und Mikros gestellt und hat mehr oder weniger sogar dafür geworben, was für ein Gewinn die Loveparade für Duisburg wäre und so. Was dann daraus geworden ist, dass das dann so außer Kontrolle gerät, dass dabei 21 Menschen ihr Leben verlieren... das wollte weder der eine noch der andere von denen, das ist mir schon klar. Aber sich im Nachhinein hinzustellen und zu sagen: "Ich wollte die Loveparade nie" ... damit ist er dann von jedweder Schuld befreit, oder was?! Wenn er sie wirklich nicht gewollt hätte, hätte er das Ding nicht unterschrieben. Er als der Oberbürgermeister der Stadt, hätte es ja stoppen können, hat er nicht gemacht... Resultat 21 Tote, unzählige Verletzte und Traumatisierte...! Ich an seiner Stelle würde mich schon etwas schuldiger fühlen...!

    Katharina GlaserKatharina GlaserVor 5 Monate
  • Natürlich ist Sauerland nicht der allein Schuldige. Aber rechtliche Schuld, die zweifelsfrei bewiesen werden muss, ist etwas anderes als die Übernahme von Verantwortung. Das hätte er sofort durch seinen Rücktritt tun müssen.

    Swen CollasSwen CollasVor 5 Monate
  • Die Medien sind und bleiben der schlimmste Feind der Menschheit!

    Ina nnaIna nnaVor 5 Monate
  • Ich hab selten Mitleid mit Menschen. Und ich finde es gut das die Politik mal verantwortlich gemacht wird. Aber hier hab ich Mitleid mit ihm und finde das der falsche verantwortlich gemacht wurde. Man sieht die Traurigkeit über das Verhalten dieser Idioten. Natürlich hätte er sich hinstellen müssen und um Aufklärung sorgen und obligatorisch sagen müssen "Das verurteilen wir scharf". Aber es bringt effektiv doch eh nichts. Bürgermeister so einer Ranzstadt zu sein ist schon Bürde genug. Aber es ist gut das er letztlich doch zufrieden mit seinem Leben ist und sein Laden läuft. Es wäre auch Sache der Medien gewesen seine Seite darzustellen, anstatt auch auf ihn einzuschlagen. Dafür wäre der ÖR da. Um neutral darüber zu berichten und die Wogen zu glätten.

    Chain19901Chain19901Vor 5 Monate
  • Respekt an den Herrn Sauerland! Nicht nur wie reflektiert er das alles sieht auch wenn man ihm ansehen kann wie sehr ihn das doch irgendwo verletzt. Aber auch wie er mit der Situation nach der Love Parade umgegangen ist. Reden zu halten während man ausgebuht wird und beleidigt wird und dabei trotzdem noch weiter machen zu können ist sehr bemerkenswert. Ich finde ihn sehr sympathisch. Auch sein Auftreten in den alten Interviews finde ich sehr sympathisch.

    TearsofRainbow01TearsofRainbow01Vor 5 Monate
  • Na,SPD,hats Spass gemacht?? Tut doch nicht so scheinheiig.Ihr wolltet den weg haben weil Ihr scharf auf BM-Posten wart. Politik ist oft eine dreckige,heuchlerische Sauerei.

    Hefi23Hefi23Vor 5 Monate
  • Eine einzelne Person kann so eine Grossveranstaltung nie alleine bewilligen. An der Katastrophe haben viele Personen schuld. Die Polizei z.B.: Diese tollen Sperrlinien, die Menschen wurden von vorne und von beiden Seiten sogesehen eingesperrt. Dann wurden diese "kontrolliert" aufgelöst. Der Besucherstrom, der raus wollte ist auf die getroffenen, die reinwollten. Der Führungsstab der Feuerwehr und Rettungsdienst waren strikt dagegen. Und bevor jetzt der Shitstorm vermutlich losgeht, Ich war damals als Sanitäter vor Ort. Hab am Tag vorher mit den Kollegen das Gelände angeguckt und alle hatten ein ungutes Gefühl.

    Marvin HomuthMarvin HomuthVor 5 Monate
  • Die Leute sollten sich schämen. Unfassbar. Einem einzigen Menschen den schwarzen Peter zuzuschieben. Dieser Mann ist gebrochen. Der Schmerz in seinen Augen... Diese Tragödie ist ihm definitiv nicht in die Schuhe zu schieben.

    AstraGirlAstraGirlVor 5 Monate
  • Ich fand Herr Rbe hätte verantwortlich gemacht werden müssen, denn DER war für die Sicherheit zuständig !!

    KolibriKolibriVor 5 Monate
  • Es ging nie darum das er der schuldige ist. Es geht darum wie er mit der ganzen Situation umgegangen ist wie er es gehandhabt hat . Aber die meisten verdrehen das ganze leider und stellen ihn als das Opfer hin der für alles schuldig gemacht wurde, was einfach nicht stimmt.

    Der Kartoffel EmperorDer Kartoffel EmperorVor 5 Monate
    • Er hat das kraftmeierische Statement von sich gegeben "von uns wird die Loveparade nicht abgesagt"

      Jan HusbarJan HusbarVor 5 Monate
  • 21:30 die Partei SPD. ... so vertrauensvoll ...

    Martin GaierMartin GaierVor 5 Monate
  • Typisch deutsche. Terroristen werden gefeiert und unschuldige werden zu Terroristen gemacht. Die Geschichte beweist es einfach mehr als hervorragend

    Gesellschaft Des SpiegelsGesellschaft Des SpiegelsVor 5 Monate
  • Das sind diese Politiker, die ruhig, sachlich und introvertiert sind. Und genau die erwischt es, wenn das Volk zürnt. Den hätten andere mehr verdient.

    AlbizAlbizVor 5 Monate
  • gut, dass er nicht auf die heucheleien seiner bürger einging und sachlich blieb.

    Jon MauserJon MauserVor 5 Monate
  • Sollen jetzt alle Genehmigungen für Paraden, Demos etc vom Oberbürgermeister abgelehnt werden, weil immer das Risiko besteht, dass Menschen sterben könnten ? Die Leute die für diese Kampagne gegen Herrn Sauerland gesorgt haben , sind dreckig, weil sie Zwietracht gesät haben .

    Harvey SpecterHarvey SpecterVor 5 Monate
  • Es sind allmählich gut 10 Jahre vergangen. Und er will dennoch nichts sagen. Entschuldigung: wer nichts zu verbergen hat, der kann auch offen und ehrlich über alles reden bzw. sagen. Wenn jemand nichts zu verschweigen hat, dann kann man auch offen und ehrlich reden bzw. sprechen, oder? Warum tut ein Herr Sauerland dann nichts diesbezüglich? Weil er mehr weiß als das man denkt? Weil er sich als damaliger Oberbügermeister die Stadt retten will? Eine Stadt die (aus Sicht der Region) eh am Boden ist? Warum versucht jener Mensch (Herr Sauerland) die Aufklärung zu veranlassen. Ganz einfach: weil er und die Stadt und die Verantwortlichen einfach zu viel Scheiße gebaut haben. Warum? Ganz einfach! Wenn ich als Veranstalter eine solche Veranstaltung will und fordere, dann muss ich im Vorfeld klären, wie die Teilnehmer an- und abreisen. Korrekt? Und wer sich auf einen Chaosforscher beruft, der sich eher mit Autos auskennen mag, als das er sich mit Menschen auskennt (Herr Michael Schreckenberg). Dieser angebliche Chaosforscher hat übrigens seinen Titel erkauft. Aber davon mal ab: Autos, Loveparade und Menschen. Da passt doch was nicht, oder? Wer das nicht erkennt, der muss wohl dermaßen besoffen sein wie genannter Hwrr Schreckenberg (den ich selber nur besoffen erlebt habe) oder man will einfach nur ein mögliches "Urteil" über etwas haben, was keinen Sinn macht. Sprich: selbst wenn ich einen Kindergeburtstag abhalten bei dem 10 Kinder komme: Fragt bloß nicht den Herr Schreckenberg ...... eine nüchterne Antwort bekommt niemand.

    Lost PlaceLost PlaceVor 5 Monate
    • Komisch ist das ganze ja schon! Auch wenn ihm keine Fehler nachgewiesen werden konnten, er hat sich danach nicht korrekt verhalten und nicht genügend Mitgefühl gezeigt! Es ging niemandem darum das er Schuld bekennt, sondern wie er die Situation händelt! Als Politiker das Volk und ihren Willen zu unterschätzen ist fatal! Er hat nicht mit dem Volk, sondern gegen das Volk gearbeitet! Und es scheint mir so als ob er das bis heute nicht verstanden hat!

      Ina nnaIna nnaVor 5 Monate
  • Hey, ich habe vor ein par Jahren mal eine Doku/Film über die Loveparade gesehen. Es war ein Film der ab der Vorbereitung bis zum Tag der Tragödie dokumentiert wurde. Mit Schauspielern und so. Perfekt nach dokumentiert. War auch auf DEhave. Ich würde es mir gerne wieder ansehen doch ich finde es nicht mehr. Kann mir jemand bitte weiterhelfen ?

    nevi nclsnevi nclsVor 5 Monate
  • Er tut mir irgendwie sehr leid

    TheMietzTheMietzVor 6 Monate
  • Es kann nicht sein, dass 21 Menschen sterben und niemand wird zur Rechenschaft gezogen, weil das Verfahren einfach verjährt. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

    N. HyperionN. HyperionVor 6 Monate
    • Es war ein klares Schweigekartell.

      Jan HusbarJan HusbarVor 5 Monate
  • Überall Mobber. Die, die gegen Herrn Sauerland gewettert haben, sind schrecklich rücksichtslos. Genauso wie die Meute, die unter der Treppe rücksichtslos über lauter Schwächere geklettert ist und Tote in Kauf genommen hat.

    tascha btascha bVor 6 Monate
DEhave