Ansturm am Everest - Ein Naturparadies versinkt im Müll | WDR Doku

13 Feb 2020
670 152 Aufrufe

In einem kleinen nepalesischen Dorf nahe des Mount Everest steigt zwischen Bäumen Rauch auf. Umsäumt von traumhafter Natur, schneebedeckten Gipfeln und Wasserfällen wird Müll verbrannt - Plastikflaschen zusammen mit Bierdosen, Papier und Blech. Der höchste Berg der Welt und seine Umgebung - ein Traumziel und Sehnsuchtsort für Individualtouristen und Wanderbegeisterte - ist gleichzeitig Müllkippe: rund 75 offene Müllhalden zählt der Nationalpark am Mount Everest. „Pro Jahr haben wir hier rund 400 Tonnen Müll“, sagt Tommy Gustafsson, Leiter eines Müllprojekts in der Region. Ein geeignetes Müllmanagement gibt es noch nicht. Der Müll wird verbrannt oder er verrottet, verschmutzt so Luft und Wasser im Nationalpark. Und es kommen immer mehr Touristen in die abgelegene Region in Nepal und verursachen noch mehr Müll. Im letzten Jahr versuchten so viele Bergsteiger das „Dach der Welt“ zu erklimmen, dass es regelrecht Stau auf dem Mount Everest gab.
Die Story „Kritisch Reisen: Trekking am Mount Everest“ begleitet eine deutsche Trekkinggruppe auf ihrem erlebnisreichen und kraftraubenden Weg zum Mount Everest Basislager. Wie für fast alle Trekkingtouristen startet die Reise in das Gebiet am Flughafen von Lukla, einem der gefährlichsten Flughafen der Welt. Ab hier gibt es keine Autos und keine Straßen mehr, dafür umso mehr Menschen, die zu Fuß Lebensmittel, Baumaterialien und Luxusgüter auf über 5.000 Meter die Berge hochtragen, damit es den Touristen an nichts mangelt. Die Träger profitieren von den steigenden Besucherzahlen. Aber sie leiden auch unter den Schattenseiten, den hohen Lasten, den schwierigen Arbeitsbedingungen.
__
Ein Film für die Story von Lisa Seemann und Fritz Fechner
Dieser Film wurde im Jahr 2020 produziert. Alle Aussagen und Fakten entsprechen dem damaligen Stand und wurden seit dem nicht aktualisiert.
Weitere Dokus zum Thema: dehave.info/down/gqukYsqnoZzErqw/video

KOMMENTARE
  • Geistige Armut schützt nicht vor Müll

    C zaroC zaroVor 17 Tage
  • Ich bin platt , was ist das für eine Wanderung ? Ich hoffe die Wanderer sind nicht stolz was die geleistet haben .

    Mina MinuMina MinuVor 24 Tage
  • Die Witwe des gestorbenen Sherpa - was für eine edle Frau!

    Zampano691Zampano691Vor 25 Tage
  • Voll stolz es da rauf geschafft zu haben dabei haben die Träger ihr ganzen Gepäck mitgeschleppt Am Ende in Deutschland sich dann selbst feiern

    BiH LjiljanBiH LjiljanVor 27 Tage
  • Mit 40 sind die Träger kaputt, sie haben ihren Rücken ruiniert, ihre Schulter schmerzt - keinen interessierts # we're only in it with the fuckin money # die Verlogenheit dieses Planeten beruht auf der Kapitalisierung der Werte.....

    canyon007canyon007Vor Monat
  • Ohne Träger schafft ihr es nicht? Dann trainiert und macht es wenn ihr es alleine schafft oder lasst es ....

    Florian WFlorian WVor Monat
  • Da krieg ich nen Hals!! Kaputte Knie? Junge, dann kannst du das nicht machen. Ende der Fadenstange. Wenn ihr vorher traininert hättet, so wie das ein vernünftiger Mensch macht, dann mweiß man auch was der Körper abkann....

    Florian WFlorian WVor Monat
  • Unmöglich... Die springen da unvorbereitet mit JackWolfskin-Jacken und Billigst Rucksäcken auf das Basislager. Das ist wie wenn jemand nach dem ersten Schwimmunterricht Apnoe-Tauchen will

    Gabriel ChmielGabriel ChmielVor Monat
  • Naja, es ist einfacher, auf Müllberge hinzuweisen, zu denen man nicht selber beigetragen hat.

    Miri МириMiri МириVor Monat
  • Im übrigen falls jemand das nächste fragt wieso deutsche nicht immer stolz sind deutsche zu sein, zeig ich ihnen dieses Video. Wir Europäer sind echt wie Götter auf diesen Planeten, alle anderen müssen den Dreck für uns machen. 🙄

    Willi BaldWilli BaldVor Monat
  • Reiche/gut Verdiener besteigen den Everest, lassen sich und ihr Gepäck von normalen Leuten hochtragen und bezahlt werden diese Leute, die sie zum Erfolg bringen, schlecht. Mount Everest = Spiegel der Gesellschaft. Hab ich was vergessen? Ahja, Menschen jammern über Menschen die das tun was sie selbst tun. Essen trinken und schlafen viel besser als die Leute die sie zum Erfolg gebracht haben. Wow. Es gibt einen Grund warum das selbst Opas schaffen, die meiste Arbeit, erledigen andere.

    Bojan HristoBojan HristoVor Monat
    • Wow, erkundigen Sie sich zunächst, bevor Sie solch kolonialistischen Müll von sich geben. Sie vermüllen hier die Kommentare.

      Miri МириMiri МириVor Monat
  • Die nutzen das extrem aus das es sherpas gibt. Normal würden die viel weniger Gepäck mitnehmen. Aber beim vorbereiten sagen sie sich sicher gegenseitig “geh, nimm es ruhig mit, kann der sherpa dann tragen”. Die Sherpas brauchen diese Arbeit aber man muss Leute auch nicht ausnutzen und quälen.

    Willi BaldWilli BaldVor Monat
  • Der Typ der jammerte das es zugebaut ist macht mich krank. Hauptsache sich alles tragen lassen, dass andere dort leben müssen das er seinen Wanderausflug machen kann, egal. Und dann seine Ausrede warum er zurück geht. Bäh. Haben wahrscheinlich Gepäck für jedes Wehwehchen und Klamotten für 5 Jahreszeiten. Die darf dann der Sherpa tragen. Ich meine ich finde es gut das sie dadurch Arbeit haben, aber 100kg Kaffeemaschine? Da müssen sich welche beschwert haben das es oben keinen Kaffee gab. Man sollte einfach so viel Gepäck mitnehmen das man 70% selbst tragen kann und 30% der sherpa der damit seine Familie ernähren kann.

    Willi BaldWilli BaldVor Monat
  • Schweinereien, die Menschen so schwer tragen zu lassen. Unverschämte Sklaverei!!!!!! Kaffeemaschine.... ich bin wütend!!!! Kein Mitleid für die "Touristen". Kranke Welt!

    Alisa H.Alisa H.Vor Monat
  • Damals konnte man nicht so weit laufen

    Helmut HoedtHelmut HoedtVor Monat
  • Ich war dort in 60 ger Jahren Helmut K.F.Hoedt

    Helmut HoedtHelmut HoedtVor Monat
  • Diese Tagestouristen die sich hochfliegen lassen sind ja der hammer

    Lena LiftingLena LiftingVor Monat
  • Ich finde es eher schlimm,dass die Menschen so viel Müll hinterlassen. Jeder sollte seinen Mist wieder mitnehmen.Auch würde ich nur eine gewisse Anzahl pro Jahr oder.Monat an Menschen erlauben.Also mehr überwachen.Wenn möglich(ist nur eine Idee)

    woody woodallwoody woodallVor Monat
  • Sehr gute Dokumentation Gut das es Menschen gibt die Verantwortung mit übernehmen.

    woody woodallwoody woodallVor Monat
    • Hallo Woody, der WDR bedankt sich für das Lob.

      WDR DokuWDR DokuVor Monat
  • Ey ganz ehrlich, tragt euren kruscht doch selbst. Ihr müsst weder essen noch zelt tragen, es gibt ja unterkunft und Verpflegung. Es sollte absolut möglich sein das unter 8kg zu schaffen, inklusive Wasser für den tag. Klar ist das anstrengend vor allem bei der höhe aber wenigstens ist das net so assi wie leuten einen hungerlohn zu zahlen damit die auch dein 5. Wechselshirt tragen...

    Natha LieNatha LieVor Monat
  • Nepal braucht das Geld kein Zweifel. Und sie sollen es auch haben. ABER jeder Idiot der da ankommt muss sein Gepäck wiegen lassen. Mindestens 30 kgs muss er selber tragen. ( das ist heute beim Heer,Bundesheer,Army oder wo immer auch, noch immer so.).Wer das nicht kann, hat am Berg sowieso nichts zu suchen.Und auch kein Rollator, kräcken, ohne Arme und Beine, sich da hinauftragen lassen ist einfach NICHT. Kein Sherpa darf mehr als 30 kgr tragen. UND jeder dieser -Bergsteiger - muss beim zurückgehen mindestens auch 100 kgr Müll mitnehmen. Besonders die -poo bags-. Du nimmst 20 Sauerstoff Flaschen hoch, müssen auch 20 wieder hinunter ins Tal.Sonst zahlt mann für jedes Kilo weniger 100 Dollar. Das wäre mal ein Anfang.

    Benedikt MorakBenedikt MorakVor Monat
  • Das ist ja wohl das letzte, da zeigt sich mal wieder die menschliche Arroganz. Wie kann man so etwas tun, die armen sherpas bekommen nicht viel bezahlt da vergeht einem das Lachen, 😭

    Karin GrimmKarin GrimmVor Monat
    • Die Frage stellt sich überhaupt nicht. Man will einmal im Leben Richtung Everest und zahlt einen Haufen Geld dafür. Man kann in der Höhe nicht sein eigenes 30 Kilo Gepäck rumschleppen, weil es viel zu anstrengend ist. Das Wichtige ist der Everest und nicht irgendwelche armen Sherpas. Das sind eben ein paar Eingeborene, die für wenig Geld viel schleppen.

      gewürzmeister schafgewürzmeister schafVor Monat
  • Ich bin sehr brüskiert und finde eigentlich gar keine Worte dazu😟

    PeggyPeggyVor Monat
  • Benno der mega harte Berg Steiger , solch Exoten überlebten Damast erst garnicht

    Panzer PeacePanzer PeaceVor Monat
  • So ist es (leider) nun mal mit Kundschaft. Sie bringt Geld, aber eben auch nervige Exzentrizität.

    Hagen ButtoHagen ButtoVor Monat
  • (20:06min) Touri, der schon zwei Mal dort sich seinen Kram hat hochschleppen lassen, beschwert sich, "der Charme geht verloren" und wird nicht noch ein drittes unnötiges Mal kommen - Zuhause wählt er vermutlich eine öko Partei, denn der Schutz der Berge liegt ihm am Herzen...

    LasonaLasonaVor Monat
  • Dann gehts nach Hause, wenn es dort nicht hin passt 18:20 ... haut ab von dort !!!! ganz einfach ... wie dumm

    Niklas N.Niklas N.Vor Monat
  • Genau wie an der Adria in den 70igern

    Kalle ToKalle ToVor 2 Monate
  • Erhabenheit Erwartungshaltung und grenzenlose Anspruchstellung ....ekelhaft und abstossend diese "Umweltschändertouristen" jedem von denen sollte ein " Sauber Umweltbeitrag" von mind. 1000 € bei Buchung auferlegt werden....dann kommen immer noch genug Umweltschänder von denen die Sherpa leben können....und werden für die Müll-Reinigung am Berg extra bezahlt ....ich laufe jedes Jahr 1200km am Stück noch "NIE" habe ich in der Natur meinen "Verzehrmüll" zurückgelassen, diese Gesellschaft ruft laut nach Umweltschutz und tut genau das Gegenteil ...irre und ohne Gehirn kann ich nur sagen. Zum Kotzen einfach.

    Uwe UmbachUwe UmbachVor 2 Monate
  • Das Müllproblem kann nur politisch gelöst werden, indem Bergsteiger eine ordentliche Müllsteuer zahlen müssen. Dann kann man das Geld verwenden und eine funktionierende Müllabfuhr etablieren. Ebenso kann man diese armen „Schlepper“ schützen, indem man ein maximal zulässiges Gewicht bestimmt, welches getragen werden darf.

    TheAbceasyas12345TheAbceasyas12345Vor 2 Monate
  • 38:21 in Jeans da hoch :D

    TheCurlsCrazyTheCurlsCrazyVor 2 Monate
  • jeder tourist will der einzige tourist sein

    bretzel30000bretzel30000Vor 2 Monate
  • Was verdient jetzt so ein Sherpa?

    Horst HorstenHorst HorstenVor 2 Monate
  • Wie heißt die Hintergrundmusik?

    E VoE VoVor 2 Monate
  • Ganze sechseinhalb von insgesamt 44 Minuten, die sich um das Hauptthema der Doku, Müll, drehen. Erbärmlich, wie tief Journalismus inzwischen gesunken ist.

    André SchäferAndré SchäferVor 2 Monate
  • Massentouristen am Everest.... Was soll da schön sein?

    Nai RobiNai RobiVor 2 Monate
  • Bekomme bei diese Menschen das kotzen. Wäre mir auch zu blöd da mitzulaufen.

    Franke 03Franke 03Vor 2 Monate
  • Wahnsinn, am Fuße des Everest gibt es Nussschnecken.

    Leono LiberLeono LiberVor 2 Monate
  • Könnte man nicht festlegen, dass Touristen zumindest einem kleinen Teil (also Stadtsteuern z.B) zurückgeben an die Orte und die Menschen. Es kommen so viele Menschen jedes Jahr nur ein kleiner Teil wäre schon eine Hilfe

    SoSoVor 2 Monate
  • Was man mit hoch nimmt, nimmt man wieder mit zurück! Wie kann man nur dahin reisen wohin sich das eigene Herz sehnt. Es ist schön und voller wundervoller Natur. Dann aber gibt man die eigene Verantwortung ab und läßt alles liegen, oder gibt den Müll ab ohne einen Gedanken daran was damit passiert.

    Torsten SaroTorsten SaroVor 2 Monate
  • er trägt Polo und der kleine north face ... Westen hat übernommen ...

    Peter LustigPeter LustigVor 2 Monate
  • der arme macht das nicht weil er den starker Mann ist sondern weil er seine Familie davon ernährt

    Peter LustigPeter LustigVor 2 Monate
  • Bitte guckt euch die Doku bis zum Ende an und lasst euch auf der Zunge zergehen, dass der Sherper 3 Säcke des Mülles mitnimmt, da die Trekkingkunden sich sogar für 1 Kilo Plastik zu fein sind.

    Darius seine DepressionenDarius seine DepressionenVor 2 Monate
  • Respekt für Leute wie den Tommi.

    HarlekinGERHarlekinGERVor 2 Monate
  • Eine 100kg Palette mit einen Profi kaffeeautomat muss er tragen?? Wie abartig sind die Veranstalter bitte!! Die heimische Kaffee Zubereitung schmeckt garantiert besser! Das ist eine Ausbeutung sondergleichen! Sklaverei in heutiger Zeit !! Traurig

    Hans WurstHans WurstVor 2 Monate
  • So sad.. such a beautiful place is destroyed by us human beings.. we don’t deserve the earth.. what will happen to these animals who live in Everest... shame on us...

    Gargee SarkarGargee SarkarVor 2 Monate
  • Der pensionierte Feuerwehrmann Benno? Warum ist der pensioniert wenn er den Everest rauflaufen kann? Da wird doch nicht jemand brschissen haben?

    Daniel W.Daniel W.Vor 3 Monate
  • Das ist ja entsetzlich, wie das inzwischen verbaut ist, und warum die Träger sogar für Essen und so bezahlen müssen!

    Victoria Mandy DataVictoria Mandy DataVor 3 Monate
  • Der mensch an sich ist schon müll für die Erde

    t mt mVor 3 Monate
  • Alles Karl Ess fans xD

    SercanSercanVor 3 Monate
  • Schade dass alles dort jz ausgebaut wird wird ja voll boring mi den ganzenb Super ausgebauten wegen

    holo modeholo modeVor 3 Monate
  • Sherpas: Tragen 100kg-Packete auf 5000m Höhe, keiner beschwert sich. Querdenker: "Durch die Stoffmaske kriege ich beim Schieben meines Einkaufswagens bei Aldi keine Luft!!!!!"

    Georg LiebGeorg LiebVor 3 Monate
    • Georg Lieb was für ein dämlicher Vergleich.

      Rudi RudiRudi RudiVor Monat
    • 😂😂😂 true

      iSoiniciSoinicVor 3 Monate
  • profit ist wichtiger !!!

    Gugl HupfGugl HupfVor 3 Monate
  • Ich fliege doch nicht um die Welt in ein fremdes Land um dann Snickers zu fressen und Cola zu saufen! Da esse ich doch lieber die lokalen Wahren um das Land doch wirklich kennenzulernen! Zum Cola saufen und 'wandern' kann ich auch nach Bayern fahren. Is wirklich ne Schande, der moderne Tourismus, smh.

    Klaus die GurkeKlaus die GurkeVor 3 Monate
  • Ich würde mich schämen. Stolz darauf zu sein eine solche Tour zu machen. Übelste Ausbeutung und Missbrauch von Mensch, Tier und Natur. Bei der Hälfte musste ich aufhören mit schauen...mir kam das Kotzen.

    Ca ReCa ReVor 3 Monate
  • 14:50 waddafak wozu?!!111!?

    MaserjoMaserjoVor 3 Monate
  • Hauptsache man kann beim nächsten Besuch der Freunde Bilder zeigen und erzählen, dass man da war und den Berg bestiegen hat. Dann hat man sofort den Respekt seiner kleinbürgerlichen Freunde, die man eigentlich nicht ausstehen kann.

    ShakazouluShakazouluVor 3 Monate
  • Death stranding vibes...

    DornpunzelDornpunzelVor 3 Monate
  • "Der Tourismus zerstört das was er sucht, indem er es findet." Hans-Magnus Enzensberger

    Simon MauriceSimon MauriceVor 3 Monate
  • um Müll ging es ja nicht in der Doku

    Gale UnknownGale UnknownVor 3 Monate
  • Der Typ mit dem Plastik ist ein Guter!

    VolvoxVolvoxVor 3 Monate
  • Und ich dachte die Bergsteiger mögen die Natur.. 😳

    MaRc PMaRc PVor 3 Monate
  • wenn der schnee weggeschmolzen ist dort mediterane temepraturen bis 30-35 grad sind mal schauen wie schnell hotels autobahnen und städte da explosionsartig sich ausbreiten

    Kori SterlingKori SterlingVor 3 Monate
    • In so einem Szenario gibt es dort keine Menschen mehr, denn dann gibt es auch kein Wasser mehr. Das Wasser dort ist Schmelzwasser von den Gletschern, schmelzen die Gletscher komplett weg versiegt die gesicherte Wasserversorgung. In Ladakh (etwas weiter westlich, in Indien, auf den selben Höhen) wurden schon erste kleine Dörfer wegen Wassermangels verlassen.

      Simon MaierSimon MaierVor 3 Monate
  • Sehr sehr schöne Doku

    Lolo FielbergLolo FielbergVor 3 Monate
  • Ok also das mit den Trägern ist ja schon eklig aber was muss dich geritten haben wenn du mit dem HELI auf den Everest fliegst

    literally a doritoliterally a doritoVor 3 Monate
  • TRAURIG TRAURIG !

    Gerhard MoggGerhard MoggVor 3 Monate
  • Zu Wissen wie schwer das zeug ist und trotzdem die Leute weiter schleppen lassen ist, wie bei einer Vergewaltigung zuzuschauen und nichts zu Unternehmen.

    freeflyfreeflyVor 3 Monate
  • Ich finde das voll unfair... auch Frauen sollten die Möglichkeit haben sherpa zu werden und nicht nur Teehäuser zu leiten.

    Johann Sebastian BachJohann Sebastian BachVor 3 Monate
  • 31:42 Mein Beileid, das Wandern und sich die Höhe erarbeiten ist das Beste daran.

    Johann Sebastian BachJohann Sebastian BachVor 3 Monate
  • Plot twist: In den Carry me Back Tüten war kokain drin

    Memo94Memo94Vor 3 Monate
  • Menschen sind Schweine

    Old SchoolOld SchoolVor 3 Monate
  • DIe kommentare sind auch der Brüller wie immer. Alle machen einen auf GUT Mensch. Ist euch klar wieviel Strom verballert wird damit ihr diesen Beitrag kommentieren könnt? Wieviel Natur dafür zerstört wird? Erst mal selber an die Nase packen bevor ihr hier einen auf Moralapostel macht.

    Jan MuellerJan MuellerVor 3 Monate
  • Mann als er den Helikopter sieht : "Also eigentlich kann man wirklich sagen es passt nicht in diese wunderschöne Traumwelt hier." Rate mal wieso dieser hier ist und wer hier diese "wunderschöne Traumwelt" mit seinen Müll zerstört. kleiner Tipp: wegen Touristen wie dir, welche hier ebenso wenig hingehören :)

    Anna FawkesAnna FawkesVor 3 Monate
  • Wie dekadent diese Leute sind, aber der Meinung eine große Leistung vollbracht zu haben. Die Jeans von dem einen ist super

    Rado enteRado enteVor 3 Monate
  • il divo concierto

    Maria Luisa TorresMaria Luisa TorresVor 3 Monate
  • Schade, dass sich immer alles in diese Richtung entwickeln muss. Aber damit muss man sich wohl abfinden.

    BoulderanerBoulderanerVor 3 Monate
  • Minute 18.15 das passt nicht dorthin........ Typen wie Deine Sorte sollten dem Ganzen besser fern bleiben. Warum wohl ist dort alles so technisiert? Weil es Menschen wie Euch gibt deren Ziel es ist unbedingt dorthin zu müssen für ein paar fucking Fotos um damit zu Hause oder vor Freunden zu glänzen. Zudem oft körperlich gar nicht in der Lage wie speziell Dein im Bericht angesprochenes Knie. Wenn dann aber aus dieser Unverantwortlichkeit ein Unglück entsteht, welches vielleicht noch andere Menschen involviert, seid Ihr die ersten die mit Helikopter gerettet werden wollen. Sich dann aber über Fluglärm beschweren. Zum Kotzen diese doppelte Moral. was für mich viel tragischer ist sind die Einheimischen. Sie klammern sich unter Einsatz Ihres Lebens an den Tourismus um wenigstens kleinste Krümel finanziell davon abgreifen zu können für den Lebensunterhalt. Mit diesem ganzen organisierten Bergtourismus (Natur Terrorismus) zeigt sich wieder mal auf welch Parasit der Mensch ist. Alles Meins, nach mir die Sintflut und der Müll hinter die Büsche dann sieht man die Hinterlassenschaften nicht. Die Einheimischen?......mir egal ich hatte ja meinen kranken Willen für ein paar Fotos. Gier, Profit, skrupellos, rücksichtslos um mal die kleinsten Attribute zu nennen. Warum baut Ihr nicht gleich eine klimatisierte Seilbahn dort rauf damit vielleicht Oma mit Rollator auch nochmal hoch kann oder Blödchen Barbipüppi in neuesten Sommermode Outfits Ihren Followern auf Instagram Filmchen schicken kann. Welch Perversion.

    Will SmithWill SmithVor 3 Monate
  • Okay die Leute bezahlen für die Träger .. es bleibt eine Dienstleistung die ja angeboten wird .. Aber man sollte doch respektvoll mit den Trägern umgehen und nur das absolut nötigste mitnehmen . Wenn man schon nur 3 oder 4 kg tragen kann und will sollte man mindestens wissen das wenn man morgens 9 -10kg Reisegepäck abgibt , das so ein Träger das Zeug von 2-3 Leuten manchmal 4 schleppen muss .. da kann man durchaus auch mal weniger einpacken oder mit einer guten Extra-$-Leistung eventuell nen 2 Träger bezahlen Wollen sich alle selbst finden und herausfordern usw. aber den albernen Geiz legen sie im Tal leider nicht ab ..

    Spion SilverSpion SilverVor 3 Monate
  • Jeder der seine sachen nicht selbst tragen kann sollte die Tour nicht machen dürfen ! Bei einer hüttentour in den Alpen trägt auch keiner einem das Zeug ! Wenn ich körperlich nicht dazu in der Lage bin dann trainieren oder man kann halt nicht alles machen !

    Geierxx HartGeierxx HartVor 3 Monate
  • Warum müssen überhaupt Touristen auf den Mount Everest? Sind das Bergziegen, die die Wurzeln ihrer Ahnen suchen oder einfach nur Neurotiker mit Geltungsbedürfnis?

    Michael ErichsenMichael ErichsenVor 3 Monate
  • Was will diese elende 100 Kilo schwere kaffeemaschine dort oben, das sag ich als erfahrener Barista. Was soll dieser ganze Müll dort oben. Alles für die weissen, ich dreh ab hier. Der weisse Mann bringt immeeeeer nur elend mit, die Geschichte beweist es. Danke für alles

    goRi BgoRi BVor 3 Monate
  • Und wenn man das Ganze mal genau nimmt, ist es nur für das eigene Ego. Nur damit man sagen kann, ICH war mal auf dem Mount Everest oder Venedig o. Australien o. ....... (Wunschziel hier eintragen).

    MrVogonendichterMrVogonendichterVor 3 Monate
  • Mit 100kg auf dem rücken tagelang die Berge hoch? Das ist ja der Wahnsinn! Und der Tourist mit gehestock.....🤣

    Trude HerrTrude HerrVor 3 Monate
    • ...in Badelatschen!

      YousorYousorVor 3 Monate
  • Selber schuld, ist doch nur noch Kommerz. Dieden Müll dort lassen müssten das doppelte an Strafe zahlen was denen die Reise gekostet hat.

    Ralf WRalf WVor 3 Monate
  • 37:48 "und das ist es" haha :) Das witzige ist, das man als Touri das Base camp gar nicht betretten darf. Dort sitzen die Everest Besteigret beim aklimatisieren und wollen ihre Ruhe haben. Irgendeiner der Anwesenden (Everest Security ;)) achtet schon darauf das niemand weiter geht als bis zu diesem Stein.

    long tracklong trackVor 3 Monate
  • Also ich sehe viele alte Männer in der Midlifecrisis (oder verspäteter Midlifecrisis), die nochmal einen Kick brauchen um sich zu beweisen, dass sie noch „richtige“ Männer sind 😂. Meine lieben Mitbürger, nach dem Film „ Die Reise der Pinguine“ erwartet sie nun der neue Adventure Movie „Der Marsch der Invaliden und Greise“. 😂

    Basti KomaBasti KomaVor 3 Monate
  • diese träger sind so krass, respekt

    dumbolddoordumbolddoorVor 3 Monate
  • Safe sind in den Pakten Drogen drin :D :D

    Artur NorgeArtur NorgeVor 3 Monate
  • 12:54 da kommt einfach nur Hass hoch.

    OZ BUDDIESOZ BUDDIESVor 3 Monate
  • Warum redet keiner über den Kameramann der mit der Kamera wahrscheinlich auch so einiges an zusätzlichem Gewicht tragen musste?

    Tamara LiliumTamara LiliumVor 3 Monate
  • Warte warte, die jungen dynamischen sportlichen und weltoffene Juppies in ihren Trekking Klamotten schaffen es nicht ihren eigenen Kram zu schleppen? Okay backpacken mit minimalst Gepäck kann nicht jeder (nur 1 tshirt 1 Hose etc) aber das ist schon ne neue Form von Faulheit... Hier gilt meiner Meinung nach das selbe wie mit E-Mountainbikes in den Alpen (neue Plage in den Bergen) wenn man es nicht schafft aus eigener Körperkraft hochzufahren, muss man trainieren bis man es kann!

    Master CautionMaster CautionVor 3 Monate
  • man könnte ja transport seilbahnen erichten. dann braucht es keine träger mehr und der müll wird auch zum flughafen befördert

    Swiss DesignsSwiss DesignsVor 3 Monate
    • @Swiss Designs Können nicht hoch genug fliegen. Und kein Mensch kann auf der Höhe Bauarbeiten machen

      turtle doveturtle doveVor 3 Monate
    • @turtle dove was ist denn mit diesen dutzende helikopter

      Swiss DesignsSwiss DesignsVor 3 Monate
    • Das Baumaterial müsste halt auch jemand hochschleppen...

      turtle doveturtle doveVor 3 Monate
  • Es wird einem aber auch hier dauernd eingetrichtert man müsse seine Träume erfüllen. Hätte einer dieser Leute seinen Kollegen oder Freunden von Everest vorgeschwärmt und würde gerne darüber lesen etc dann hätten womöglich einige ihnen gesagt "Mensch da musst du mal hin!". Träume einfach mal Träume sein zu lassen ist mittlerweile völlig verpönt und man darf es gar nicht erzählen weil man sonst ein Loser ist. Dabei kann das auch schön sein oder sogar schöner als tatsächlich neben der Mülldeponie am Everest zu stehen, selbst Teil des Problems zu werden und zu beobachten wie die Träger leiden.

    Woop noopWoop noopVor 3 Monate
  • Warum soll es den Touristen eigentlich an nichts mangeln? Verstehe den Sinn dieser Bergtouren nicht, wenn man dort keine wirkliche Belastung aufgezeigt bekommt. Warum wird dort die Bevölkerung ausgebeutet? Die “echten“ Touristen würden auch ohne diese Annehmlichkeiten dort hin fliegen u ihren Müll auch wieder mitnehmen, bzw auf jedes zusätzliche Gramm im Rucksack verzichten. Aber wie überall auf der Welt gilt inzwischen auch dort- Geld regiert die Welt. Traurig.

    K RaK RaVor 3 Monate
  • Es ist beschämend, wie Menschen die Natur vermüllen. Meine Kinder haben von klein auf gelernt, dass man den Müll, der bei Wanderungen anfällt, mit nach Hause nimmt und entsorgt. Wer das nicht schafft, soll zu Hause bleiben und die Natur verschonen.

    Maria ErtlMaria ErtlVor 3 Monate
  • Ist doch nicht nur am Everest so, die Gletscher wurden früher so gut wie nie besucht und heute stehen dort Forschungszentren und sind mäßig Menschen wo früher nur die Natur war, kein Wunder das alles kaputt geht

    FlutschigerFlutschigerVor 3 Monate
  • 29:35 "würden sie es nächstes mal anders machen?" "Ja, weniger reinpacken" ... anstatt du dein Kram selbst den Berg raufträgst. Was sind das bitte alles für Leute, unfassbar...

    KPAX928KPAX928Vor 3 Monate
  • Toll. 2 Mal kurz angesprochen das Thema Müll und ansonsten 98% der Doku nur Aufstieg, Situation der Träger, Tourismus und und und. Mit dem Thema Müll hatte das wirklich nur am Rande zu Tun. Schade.

    Maik HartjeMaik HartjeVor 3 Monate
  • Ich finde die Heli-Touristen schlimmer als die Wanderer an sich (auch wenn sie ihr Gepäck tragen lassen)...

    Katyeah VeganzKatyeah VeganzVor 3 Monate
  • Einfach schrecklich und leider wahre Bild unsere heutige Gesellschaft

    sueno ssueno sVor 3 Monate
DEhave