Süchtig nach Pornos und wie ich davon wegkam | WDR Doku

2 Jun 2020
264 380 Aufrufe

Es gibt diesen Moment, da kann Felix (31) nicht mehr stoppen. Dann geht er wieder auf Pornoseiten, verliert sich in den tausenden von Videos und findet erst Stunden später wieder raus. Elend fühlt er sich dann und leer. Nichts wünscht sich Felix mehr, als diese Sucht nach Pornos, wie er es nennt, endlich hinter sich zu lassen.
Seit seiner Pubertät sind die Pornos ein Zufluchtsort für ihn. Wenn die Mitschüler sich über seine Unsportlichkeit lustig machen, Lehrer ihn als Träumer bezeichnen, dann rettet er sich in die unbegrenzte Welt der Sexvideos. Sein Zwillingsbruder Tim hat all diese Probleme nicht. Der lebt das Leben, das Felix gerne hätte. Ist erfolgreich in der Schule, hat Freundinnen, wirkt unbeschwert.
„So ähnlich wir uns sahen, so unterschiedlich haben wir uns entwickelt“, sagt Felix. Nach der Schulzeit trainiert er sich starke Muskeln an, wird Sänger einer Punkrock Band, macht eine Ausbildung zum Physiotherapeuten. Von außen betrachtet ist Felix jetzt ein selbstbewusster Kerl. Was ihn aber quält, ist die Unfähigkeit, eine Beziehung zu führen. „Ich bekomme keine echte Nähe mit einer Frau hin“, sagt Felix. Sex funktioniert für ihn nur alleine - mit den Pornos. Irgendwann wird der Leidensdruck so groß, dass Felix seine Familie und Freunde einweiht und eine Therapie in einer Fachstelle für Mediensüchte beginnt. Sein Therapeut sagt, dass immer mehr junge Männer mit ähnlichen Problemen zu ihm kommen: Die sogenannten Digital Natives, aufgewachsen mit der freien Verfügbarkeit von Internet-Pornos. Und viele von ihnen mit Versagensängsten beim echten Sex.
Wenn Felix im Sommer die verliebten Paare im Park sieht, wird er traurig und glaubt, dass er das nie erleben wird. Völlig unverhofft lernt er dann eine junge Frau kennen, erzählt ihr von seinen Problemen und glaubt zum ersten Mal an die große Chance, seine Sucht ein für alle Mal zu besiegen.
Menschen hautnah begleitet Felix bei seinem mutigen Kampf in ein neues Leben.
#pornosucht #mediensucht #sex
______
Ein Film für Menschen hautnah von Ulf Eberle
Dieser Film wurde im Jahr 2020 produziert. Alle Aussagen und Fakten entsprechen dem damaligen Stand und wurden seit dem nicht aktualisiert.
Weitere Dokus zum Thema:
Sie dreht Pornos und arbeitet als Camgirl: dehave.info/down/nImUqLa7iZakyno/video
Wenn Kinder Pornos schauen: dehave.info/down/o3x_gNLWmH-TvYo/video
Sex gegen Geld? Eine Woche im Bordell: dehave.info/down/nGt3i6nQoonA0I4/video

KOMMENTARE
  • I'm fucking lost. Wie kommt man da raus, wenn es einfach zu unangenehm ist, darüber zu sprechen. Ich bin sogar in einer FUCKING PSYCHOTHERPAIE und es ist selbst da mir zu unangenehm. ... ey ernsthaft, das ist alles so scheiße.

    Stahlpest DonnerschlagStahlpest DonnerschlagVor 2 Tage
  • Geiler Typ, hat mich zu Tränen gerührt. Alles Gute; btw. auch eine Herausforderung von mir. Alles Gute weiterhin Felix.

    J PJ PVor 9 Tage
  • In einer Zeit in der es zu einer bewussten Entscheidung wurde keine P0rn0s zu schauen habe ich den größten Respekt vor allen die sich öffentlich trauen auf die negativen seiten aufmerksam zu machen!

    uwkxn xjwnsiuwkxn xjwnsiVor 10 Tage
  • 7:35 Achtung Flachwitz ⚠️

    Patron 79Patron 79Vor 13 Tage
  • Ich jax mir halt mal einen auf nen porno, abe nicht um runterzukommen oder zu enspannen

    WumbleWumbleVor 17 Tage
  • Ich habe auch damit problem seit jahren ob es abreagieten ist oder sonstwas ich weiss es nicht genau... habe immer phasen wo ich konsumiere bis man kaputt ist viele stunden oder zeiten wo nix ist .. und in der zeit des konsumierens istman oft fertig und zu nix zu gebrauchen...

    Jiyan a MinJiyan a MinVor Monat
    • denke genauso oder habe so gedacht wie er das ich irgendwas mache beruflich habe zu lange zeit in dem dunklen l9ch gelebt und vieles vernachlässigt aber konnte nicht anders....momentan habe ich keinen job kann meinen alten job als pflegerin nichtmehr ausueben aus gesundheitlichen gründen ...und gehe unter zuhause aber habe es schwer eine neue richtung einzuschlagen oder sich aufzurappeln bin kaputt aber so passt mir das auch nicht ich hoffe das es besser wird und ich raus komme.. die Verzweiflung ist groß und bringt einen auf dumme gedanken die ich mir ersparen will

      Jiyan a MinJiyan a MinVor Monat
    • so wie er die schulzeit beschreibt so habe ich mich auch gefühlt zu unrecht verurteilt von lehrern und Mitschülern.. wie in einem Gefängnis von qual.. habe erst vor paar jahren mein Abschluss nachholen koennen mir wurde das damals verbaut von eltern und unfähigen Lehrern.. habe mich auch ins internet geflüchtet

      Jiyan a MinJiyan a MinVor Monat
  • "Alkfreies Bier? Wer will das schon?" "Ich". Felix, Du bist auf dem richtigen Weg!! Alles Gute!

    Katie PieKatie PieVor Monat
  • wie der vater einfach mal auf biegen und brechen jegliche verantwortung von sich schiebt. die mutter checkt's wenigstens ein bisschen.

    Mumu MemeMumu MemeVor Monat
  • Der wird mit 60 Jahren super aussehen mit den ganzen Piercings, den Tätowierungen und den Löchern in den Ohren! Er macht für mich den Eindruck, als könnte er mit Problemen nicht umgehen und deswegen fressen die unverarbeiteten Probleme ihn schon weg und das macht immer wieder sein Selbstwertgefühl kaputt. Wahrscheinlich auch deswegen diese Sucht, die sich ganz tief in ihm manifestiert hat.

    V43 1018V43 1018Vor Monat
  • bruv

    Tempo YatoTempo YatoVor Monat
  • Es wird hier so schlimm dargestellt... schau den Kram auch regelmäßig und denk eher es ist ne Frage warum man es macht und was man guckt.

    First Name Last NameFirst Name Last NameVor Monat
    • @Tungil Gynch Meinst du 'verschwendete Zeit' ? Du bist eine Frau also fällt es dir wohl etwas schwerer das zu verstehen, aber ich hab keine Lust morgens in die Schule zu gehen und beinahe meine Lehrerin zu belästigen weil ich so 'geladen' bin. Da ist einfach oft ziemlichet druck und das muss man los werden.

      First Name Last NameFirst Name Last NameVor Monat
    • @First Name Last Name aha, verschwendete Zeit...

      Tungil GynchTungil GynchVor Monat
    • @Tungil Gynch Weil ich das sexleben Papkatons hab.

      First Name Last NameFirst Name Last NameVor Monat
    • Ubd warum schaust dir sowas an?

      Tungil GynchTungil GynchVor Monat
  • Ach du scheiße

    BINGO FeeBINGO FeeVor Monat
  • Bin seit Beginn der Pubertät Pornosüchtig und das hat mein Leben zerstört. Bin jetzt 21 und immer noch Jungfrau, selbst ungeküsst. Nie jemanden gehabt, nie Nähe gespürt, nie richtiges Interesse daran gehabt.. Ich wünsche jedem, der dagegen kämpft ganz viel Kraft und Mut einen Weg aus dieser Hölle auf Erden raus zu finden. Krass, wie das die Seele eines jungen Menschen zerstören kann, der noch sein ganzes Leben vor sich hat und sich anfangs der Sucht nicht klar ist, womit er sich anlegt. :(

    Marko MitrovicMarko MitrovicVor Monat
  • Geile Mucke!

    Leo NatusLeo NatusVor 2 Monate
  • Er ist auch irgendwie wirklich sehr hart zu sich selbst!

    Leo NatusLeo NatusVor 2 Monate
  • Ich hoffe er findet den Weg nach Innen! Weisheit Buddhas!

    Leo NatusLeo NatusVor 2 Monate
  • Meine Hochachtung und Respekt vor der Offenheit des Protagonisten!

    Frank SchillerFrank SchillerVor 2 Monate
  • ich finds auch so heftig wie unsere Gesellschaft Pornos verbreitet und propagieren untereinandere in der Jugend und durch die Medien. Ich habe jetzt durch meinen Freund erst erfahren das es kulturen gibt die nicht masturbieren. Einfach weil es nicht üblich ist und nicht lobenswert an sich rumzuspielen wie ein Baby.

    saras vatisaras vatiVor 2 Monate
  • Jesus Christus heilt auch heute noch 🙏🏼❤️

    Nico DrathwaNico DrathwaVor 2 Monate
  • Jesus Christus liebt dich ❤️ Jesus Christus kann frei von jeder sucht machen ❤️🙏🏼 nimm Jesus Christus als deinen Herrn und Retter an ❤️ Jesus Christus wird bald wiederkommen !

    Nico DrathwaNico DrathwaVor 2 Monate
  • Die Quarantäne-Opfer, die hier mitschreiben und ihre Pornosucht darauf schieben: Da habt ihr ja einen Schuldigen gefunden. So weit seid ihr schon der Realität entflohen. Es sind gesellschaftliche Entwicklungen, die dazu führen, dass euch der Euter nur noch im Pornotopia anschwillt. Die Frauen schreien gleich "MeToo", während ihr doch in Wirklichkeit nur flirten wolltet. Weil ihr das nicht mehr dürft, verlernt ihr das automatisch, was dazu führt, dass sich Frauen erstrecht abwenden. Eine einzige Frau langweilt euch, denn ihr könnt nun alles, was auf diesem Planeten Löcher hat in sexueller Aktion beobachten, euch als nimmersatte Voyeure in euren dunklen Nebenkammern positionieren, könnt dabei ungeniert furzen, abstinken, ungepflegte Bierbäuche und vom Handbetrieb wund geriebene Genitalien heraushängen lassen, ohne dass auch nur irgendein abwehrender Kommentar von einer weiblichen Anwesenden kommen würde. Wer wünscht sich als moderner Mann solche Zustände nicht herbei? Wenn es euch langweilt, könnt ihr euch dann einen Zugang ins Darknet legen und dort hemmungslos nach neuen Adrenalinkicks suchen, schauen, welche Löcher noch so offenstehen, auch wenn es ein paar Taler mehr kostet. Irgendeinen Luxus muss man sich ja von dem Geld gönnen, was monatlich bedingungslos mit der Post kommt, denn als Pornosüchtiger verliert man ja auch seinen Job. Und am Ende der Bedürfnispyramide steht dann der Wohnwagen auf abgelegenen Campingplätzen, auf denen an ungestört Kinder missbrauchen kann. Und Schuld daran ist die Coronabedingte Quarantäne oder die Mutti, die wieder unangemeldet ins Zimmer kam oder die Freundin, die einen nicht mehr ranlässt oder auch die, die zu oft Sex will. Oder auch weil Papi zu spät von der Arbeit heim kam. Der Schuldige ist immer außen zu finden, aber er sitzt in euren Hirnen.

    MillaKeenanMillaKeenanVor 2 Monate
  • Also in den Sommerferien bin ich genau so drauf haha

    CHROMELESS 98CHROMELESS 98Vor 3 Monate
    • HAHAHA

      _em_ma__em_ma_Vor 2 Monate
  • Ich möchte mich kurz dazu äußern. Mein Freund ist auch Pornosüchtig. Da wir nicht zusammen wohnen und uns mehr am Wochenende sehen, ist er mit 56 sexuell sehr aktiv. Was er nicht immer mit mir ausleben kann. Ich konnte mehrmals mich davon überzeugen das er ohne Porno nicht auskommt. Selbst im Ausleben unserer Beziehung, merkt man wie er von Porno Filmen seine Wünsche und Ausleben gewisser Szenarien sich ausmal, darstellt und sich damit in höchste Ekstase versetzt. Es ist nicht immer leicht damit umzugehen, als Partner. Ich zeige Verständnis in sehr vielen Dingen. Aber ohne geht es nicht bei ihm. Aber als Sucht sieht er es nicht. 2 gescheiderte Ehen von seiner Seite aus,zeigen das Frau nicht immer es toleriert. Mit ihm über die Sucht zu sprechen macht ihn nur wütend und verständnislos.

    Aurelia KleinAurelia KleinVor 3 Monate
  • ziemlich weinerlich

    Patrizia SaputoPatrizia SaputoVor 3 Monate
  • Stromberg bei 4:30 😂

    Denis RoDenis RoVor 3 Monate
  • Schön dass Marc-André ter Stegen sich aus diesem Sumpf heraus gekämpft hat!

    Jonathan WendlerJonathan WendlerVor 3 Monate
  • Gegen Internetpornografiekonsum hilft nur ein Mittel effektiv: Internetzugang kündigen! Das schlägt direkt mehrere Fliegen mit einer Klappe, da wenn jemand pornossüchtig ist, meist auch noch eine allgemeine Onlinesucht besteht: stundenlanges lesen von Nachrichtenseiten, YT Videos anschauen, FB, soziale Medien etc. Pornos sind nur ein Aspekt einer Onlinesucht.

    Antar LammAntar LammVor 3 Monate
    • @Antar Lamm Ich finde das mit dem Internetanschluss kündigen durchaus lobenswert, nur wird es bei vielen das eigentliche Problem nicht lösen. Wenn sich wie bei dir die Sucht dann zu Büchern verlagert, dann ist das ja halbwegs ok. Glaube aber nicht das dies für die Mehrheit der Mediensüchtigen ebenso gilt. Hab im Netz schon oft Leute gehört, die vorallem weniger Filme & Serien schauen wollten. Am Ende haben sie dann 5 Std. am Tag DEhave geschaut. Die Zeit abseits vom Internet ist natürlich immer gut, nur das Problem ist halt das die meisten Leute, die anfällig für Medien bzw. Onlinesucht sind, zwangsläufig kein funktionierendes Sozialleben haben. Zähle mich da dazu. Sobald ich den Bildschirm ausmache herrscht quasi Langeweile, da muss man dann schon eine sehr hohe Eigenmotivation zur Beschäftigung haben. Was Süchte angeht finde ich Mediensucht bzw. Pornosucht schon auch relevant. Nicht unbedingt in Bezug darauf das diese Menschen dann gar nicht mehr rausgehen, aber einfach mit dem Blick darauf was die Sucht auf Dauer mit ihnen macht. Zum Beispiel was deren Frauenbild angeht. Du siehst ständig nur Models und hübsche Frauen im TV, dazu willige sexhungrige Damen in Pornos. Da wirst doch auf Dauer total Gaga. Weiterhin glaube ich auch, dass es Leute gibt deren Altag quasi nur aus Job (wenn überhaupt) und dann Internet, Netflix, Games und Pornos besteht. Ich habe im Netz schon viele dunkle Seiten gesehen. Filmforen wo Leute um 3h nachts Reviews posten. Meist User die gefühlt tagtäglich 3-4 Filme + 2-3 Serienstaffeln die Woche abreissen. Dabei nazu 24/7 auch noch Kommentare ala ich würde diese und jene Promidame sonstwie fic*** posten. Meist sogar von Männern 40-50+, da sie auf Schöneberger und div. Schlagerstars fixiert zu sein scheinen. Auf DEhave und auf Social Media gibts viele Leute, die selbst nix posten, sondern nur damit beschäftigt sind zu glotzen, zu liken und diversen Stars und Sternchen nachzusabbern. Fast so als wäre das ihre Lebensaufgabe. Da ist es bis zur kompletten Mediensucht ganz sicher nicht mehr allzu weit.

      Lacsap G.Lacsap G.Vor 3 Monate
    • ​@Lacsap G. Als richtige Sucht sehe ich eigentlich nur Computerspielsucht, wo Extremfälle dann wochenlang die eigene Wohnung nicht mehr verlassen, weder duschen, noch viel essen etc. Ich kann mir schwer vorstellen, dass es viele gibt, bei denen das bei Pornos der Fall ist. Ich meine, irgendwann hat man sich ja mal gesättigt, selbst mit HD 4K Pornos. Irgendwann ist der Reiz mal durch, wenn man es voll ausgekostet hat. Ich schaue seit über 20 Jahren regelmäßig Pornos. Als Pornos für mich neu waren, hab ich auch sehr viel Zeit damit verbracht. Aber von Sucht würde ich dennoch nicht sprechen wollen. Ist halt Definitionssache. Ich sehe in der Reduktion des Internetkonsums und allgemein der Bildschirmzeit die man vor Bildschirmmedien verbringt, den größten Nutzen für einen selbst. Es ist ja auch teilweise schon wissenschaftlich erforscht, wie schädlich stundenlanges Konsumieren von Bildschirmmedien für das Gehirn ist. Man macht sich das Dopaminsystem im Gehirn kaputt. Hat viele negative Auswirkungen.

      Antar LammAntar LammVor 3 Monate
    • @Lacsap G. Ich habe jetzt meinen Internetanschluß (WLAN) samt Festnetz gekündigt. In 6 Monaten habe ich zu Hause kein Internet mehr. Aber ganz ohne Internet geht es heutzutage ja auch nicht mehr. Gut, viele ältere Leute leben ohne Internet, z.B. mein Vater. Ich habe dann vor, mit dem Laptop einmal die Woche oder so in die Bibliothek zu fahren und dort das kostenlose WLAN zu nutzen. Alternativ wäre noch eine Möglichkeit sich eine sehr geringe Datenvolumenflat für Smartphone zu besorgen nur fürs Nötigste wie Emails, News, Whatsapp etc. Klar, wenn plötzlich viele Stunden frei werden die man vorher mit Bildschirmmedien verbracht hat, findet eine sogenannte Suchtverlargerung statt. Man sucht sich dann etwas anderes. In meinem Fall sind das dann Bücher. Ich lese dann deutlich mehr. Also keine schlechtere Gewohnheit. Ich hatte vor vielen Jahren (ich glaube vor 14 Jahren) schon mal mein Internetanschluss bewusst gekündigt, da ich zu viel Zeit davor verschwendet hatte. Die Zeit war richtig gut gewesen. Ich war sehr kreativ in der Zeit, hatte viel gemalt etc. Bin damals auch einmal die Woche für eine Stunde in die Bibliothek gefahren fürs Internet. Damals an PC's die dort standen. Hab dann teilweise Emails vorgeschrieben gehabt bzw. auch wieder abgeschrieben um mir Druckkosten zu sparen.

      Antar LammAntar LammVor 3 Monate
    • Ist jetzt kein wirklich realistischer Ansatz würde ich behaupten. Außer man lebt komplett alleine und hat keinerlei sonstigen Zugang zum Internet. Weiterhin glaube ich auch das ein Großteil der Süchtigen überhaupt nicht davon loskommen möchte (zumindest nicht komplett). Es wird viele Leute geben die tonneweise Zeugs auf Festplatten/USB-Sticks gebunkert haben. Zum Teil laufen selbst im TV hier und da noch Softpornos, es gibt Leute die nach Selbstbefriedigung süchtig sind und dafür braucht es nicht unbedingt Internet-Pornographie. Man löst kein Problem in dem man einfach den Zugang verhindert. Es braucht vorallem auch anderweitige Alternativen was den tägl. Alltag angeht. Eine Person welcher dann aufeinmal 10 Std. surfen im Netz wegbrechen ist nicht automatisch geheilt. Sie wird auch weiterhin Mittel und Wege finden die Sucht zu befriedigen. Am Ende muss man auch feststellen, dass es was jegliche Form von Mediensucht heutzutage angeht schwierig ist. Die meisten Personen mit Problemen dieser Art haben eben kaum soziale Kontakte und Liebesbeziehungen schon mal gar nicht. Besonders an dem Bereich sollte gearbeitet werden, um dem Faktor Medienkonsum die Wertigkeit/Bedeutung zu nehmen. Wenn es für gewisse Leute normal ist nach der Arbeit (so sie überhaupt einen Job haben) nach Hause zu kommen und dann den Rest vom Tag vor Glotze und PC zu verbringen, dann ist da mMn fast schon Hopfen und Malz verloren ehrlich gesagt. Pornokonsum u. Onlinesucht kann man auch nicht einfach in einen Topf werfen finde ich. Onlinesucht verbinde ich vorallem mit Langeweile, der Angst was verpassen zu können und dem Faktor mitreden wollen. Pornossucht dagegen hat für mich allerdings einen viel persönlicheren Bezug auf die jeweiligen Lebensumstände einer Person. Schüchterne männliche Nerds oder Mobbingopfer, die allgemein zurückgezogen leben und wenig soziale Kontakte haben, sind dabei besonders anfällig. Das kann von 14 bis nazu 40 gehen und lässt sich ab 50 auch mit Leuten ergänzen deren Sexualleben mittlerweile eingeschlafen ist. Der innere Drang zu Sexualität entwickelt sich weiter, vollkommen egal ob man in im realen Leben ausleben kann oder nicht. Wir leben heute in einer total sexualisierten Welt. Man braucht nur auf die Straße gehen und Mädels in kurzen Shorts betrachten und schon fängt bei manchen Leuten das Kopfkino an zu laufen. Da ist es mit Stecker beim Internet ziehen halt nicht getan.

      Lacsap G.Lacsap G.Vor 3 Monate
  • Soviele Likes von Frauen, Du könntest den Hebel bestimmt anderweitig einsetzen.

    TheRealDealRolandTheRealDealRolandVor 3 Monate
  • Die Bindung zum anderen Geschlecht ist heutzutage sehr schwierig geworden. Das andere ist keine Option für mich. Doch hat jeder durch die Medien (2020 Corona) die Möglichkeit ganz anders zu agieren. Das mal vorweg. Man(n) sagt sich immer, wo ist das Problem wenn man jeden Tag ein Porno schaut und Hand anlegt. Sorry, das gilt auch für Frauen, kenne genug die es jeden Tag machen. Hat auch nichts mit aussehen und oder Bildung zu tun. Die Angst einen Menschen nach einer schlimmen Beziehung wieder an sich ranzulassen ist beängstigend und so Unreal wie die Filme von Marvel. Noch schlimmer ist es wenn man(n) in der Kindheit schlecht behandelt oder missbraucht wurde. Ich bin auch alleine und muss meine Gefühle irgendwie kompensieren. Hand anlegen, was sonst. Ich hätte gerne eine Frau die mich versteht, was sonst. (Keine Werbung an dieser Stelle. An alle Frauen die das gleiche wollen, bitte melden)😎😉 ICH habe auch nur einen Bildschirm. Klar habe ich Angst, überspiele es mit Humor. So lange allein zu sein, das ist doch nur komisch und lustig. Männer und Frauen haben leider auch wenn die über 40 sind Gefühle und wollen Sex. Ich muss nicht darauf hinweisen, dass ich noch keinen porno gesehen habe wo der Mann sich zum kommen 5 Minuten oder länger einen runtergeholt hat. Abartig. Warum? Der hat gerade die vermeintlich schönste Frau geknallt. Verstehe ich nicht. Naja. Ich muss morgen früh raus.😎

    Greg DergrosseGreg DergrosseVor 3 Monate
    • Die Bindung zum anderen Geschlecht ist nicht für jeden schwierig, vorallem aber für Männer die ihre Jugend aufgrund von Schüchternheit und wenig Selbstvertrauen relativ alleine vor Glotze und PC verbracht haben. Faktoren wie Einzelkinder oder ohne weibliche Einflüsse aufgewachsen sein (zb. Schwestern, Freundinnen von Schwestern oder in jungen Jahren selbst eine Freundin gehabt) spielen ebenfalls rein. Wer da vorallem zwischen 14-25 den Anschluss verpasst hat, für den wird es wahnsinnig schwierig. Was den Pornokonsum von Mann und Frau angeht würde ich ohnehin nur wenig Aussagen glauben schenken, weil es da oftmals keine Ehrlichkeit gibt. Möchte mir den Grad der Perversion so mancher Leute in den eigenen 4 Wänden gar nicht vorstellen. Nach außen agieren aber Zeigefinger und leugnen. Für mich liegt das Hauptproblem in der Einsamkeit, dem Fakt das man sich nicht öffnen kann und auch der Tatsache das wir alle von den Medien täglich verblendet und verblödet werden. Mit dem hohen Pornokonsum geht natürlich auch ein generell viel zu hoher Medienkonsum einher. Wer täglich 10 Std im Netz unterwegs ist oder sich im TV schöne Menschen ansieht, bei dem muss man sich nicht wundern das er mehrfach täglich Hand anlegt bzw. auf Pornoseiten landet. Deinen letzten Satz mit dem 5 Min.einen runtergeholt möchte ich mal entkräften. Dir ist aber hoffentlich klar das Pornodarsteller div. Videos am Tag drehen und sicher auch reichlich Viagra dafür einwerfen. Das hat mit normalem Lustverhalten nix mehr zu tun. Das ist ungefähr so als wenn du 5x innerhalb von 12 Stunden Hand anlegst, da könnte selbst Jessica Alba im Bikini zur Tür reinkommen und du würdest nicht so flott kommen, wie du dir das in der Theorie vorstellst. Wir leben einfach im Zeitalter der Träumerei, des Pornokonsums, der Dauersingles und des sich mit nix zufrieden geben wollen. Beziehe ich auf mich selbst, wie auf alle anderen Menschen auch. Auf Dauer werden wir alle vor den div. Flimmerkisten versauern und diese werden uns auf verschiedene Art und Weise versauen.

      Lacsap G.Lacsap G.Vor 3 Monate
  • Ich fühlte mich genauso wie er in meiner Kindheit und Jugend

    Ehrenmann DickschwansEhrenmann DickschwansVor 3 Monate
  • Lieber Felix, danke für deine Offenheit und das du dich diesem schamhaften Thema gestellt hast. Ich wünsche dir für die Zukunft weiterhin alles Gute in diesem Bereich ,,Nüchternheit ,, und das du viele Neue Sachen im Leben für dich entdecken kannst......danke auch an den WDR, endlich wird hier mal dieses Thema an die Leute gebracht....

    MisterMagic751MisterMagic751Vor 3 Monate
  • Das haben wahrscheinlich viele Typen .... dann bei der eignen Frau keine mehr hochbekommen, bis die Beziehung dann scheitert....

    Kleines RaubkätzchenKleines RaubkätzchenVor 4 Monate
  • Das is so ein lieber Mensch. Ich wünsche ihm nur das beste und dass er findet was er sich wünscht.

    XamalionXamalionVor 4 Monate
  • Oh man

    Powerup CoachingPowerup CoachingVor 4 Monate
  • 3:23 Komische Frage... nur weil man Sport macht und Gitarren baut, ist man doch nicht Immun gegen Süchte.

    User KUser KVor 4 Monate
    • DAAAAAAAANKEEE! das is nur ein drumrum, aber keine auflösung der wurzel des problems. und das kann gesprächs- oder verhaltenstherapie eben nicht!

      Mumu MemeMumu MemeVor Monat
  • 37:11 geil was du da aus der gitarre rausholst!!! hammer!! :D

    mohawk messymohawk messyVor 4 Monate
  • Echt stark! Hoffe für Felix, dass er es weiterhin durchsteht :) Und natürlich auch viel Glück an alle anderen da draußen!

    FREEBIRD MUSICFREEBIRD MUSICVor 4 Monate
  • voll der Otto

    KilluminatiKilluminatiVor 4 Monate
  • Jesus Christus befreit von Pornographie, denn jene gehört Luzifer.

    Neue SchöpfungNeue SchöpfungVor 4 Monate
  • Schade das so wenig darauf eingegangen wird wie er es geschafft hat. Und als er seine Worte zum Ende gewählt hat habe ich mich sofort gefragt: Was ist, wenn die Beziehung nicht gut läuft, wenn das Sexleben wenig wird/ausfällt. Aktuell beflügelt ihn der Hype, das merkt man. Neue Wohnung, Freundin, neue Dinge. Aber das alles wird irgendwann normal, und was ist dann? Ich hoffe das er es schafft. ;)

    MettyMettyVor 4 Monate
  • Das Problem bei mir ist auch sexuelle Frustration. Ich bin bald mitte 20 und hatte noch nie eine Beziehung gehabt, geschweige denn sexuelle Erfahrungen mit jemanden anderes. Ich habe schon so oft Enttäuschung erlebt was Liebe angeht. Erst vor kurzem hatte ich ein Date mit einer Frau, sie schreibt mir nach einer Woche nicht obwohl alles super lief und von ihr auch Bestätigung kam zu einem Wiedertreffen. Zu der Zeit hatte ich auch mehrere Wochen keine Pornos konsumiert. Naja und das zieht mich wieder so runter, weil ich auch nicht weiß woran es liegt. Es scheint für mich auch Unmöglich zu sein Frauen kennen zu lernen in meiner Lebenslage, ohne vielen sozialen Kontakten, und generell auch in unserer heutigen Gesellschaft. zu den Pornos: ich kann auch ohne erregt sein und Lust spüren, selbst wenn ich bloß eine hübsche attraktive Frau sehen würde. Nur Pornos sind einfach nochmal reizvoller und fantasievoller. Deswegen ist es für mich jetzt einfach so unglaublich schwer einzuschätzen ob ich wirklich ein Problem mit Pornos habe, oder eher mit meiner aktuellen Lebenslage. Ich glaube was mir einfach fehlt ist eine echte Frau an meiner Seite, dann würde ich mit dem ganzen auch viel besser klar kommen...

    Rain ManRain ManVor 4 Monate
    • @Lacsap G. Ja du hast aufjedenfall Recht aber auch insgesamt hat sich das Leben mit der fortschreitenden Digitalisierung verändert. Ich bin ehrlich die Digitalisierung bringt garnichts gutes in keiner Hinsicht. Man wird träge und faul wenn man alles googeln kann und sich nichteinmal merken muss. Ein Leben ohne diese ganzen Digitalen Zeitfresser wäre meiner Meinung nach besser. Aber du kommst heutzutage nicht mehr an der Digitalisierung vorbei.

      Alex SimoAlex SimoVor Monat
    • Erkenne mich in deinen Aussagen echt wieder, weil es mir ziemlich ähnlich geht. Warum sich die Frau nicht mehr gemeldet hat liegt mMn auf der Hand. Sie wollte es dir nicht ins Gesicht sagen, dass du nicht "ihr Typ" bist usw. Kann mir auch vorstellen, dass wir die verzweifelt Suchenden div. Signale überinterpretieren. Habe mal den Spruch gehört, dass wir uns sogar in eine Prostituierte verlieben würden einsam wie wir sind und denke da ist sogar etwas wahres dran. Wenn uns eine Frau anschaut, hören wir im Kopf direkt die Hochzeitsglocken läuten. Dabei will sie nur nett sein. Generell find ich es heute schwierig mit der Partnersuche. Vorallem nach Abschluss der Schulzeit (für mich die Singlebörse überhaupt) sowie in unser heutigen Medienwelt. Bei letzterem kommen dann auch Pornos ins Spiel. Diese sind für mich allerdings nur ein Symptom von vielen. Viel eher sehe ich die sexuelle Unterversorgung, sowie die medialen Einflüsse problematisch. Du kannst heute Glotze oder PC nicht mehr anmachen, ohne dabei mit Sexualität zugeballert zu werden. In Filmen, Serien und auf Social-Media lachen uns ständig die schönsten Menschen an und glaukeln uns ne Welt vor, in der wir nie leben werden und die so im Grunde auch überhaupt nicht existiert. Ich selbst empfinde den Pornoskonsum lediglich als Spitze des Eisbergs. Es ist anderen Leuten aber halt leichter zu vermitteln, als wenn man denen im Detail erklären müsste was einen alles so geil macht und warum. Da sagt man halt einfach Pornosucht und schon weiß jeder so ungefähr bescheid. Im Endeffekt wird es bei den meisten Leuten aber eine allgemeine Versextheit durch die Medien sein, verbunden mit nicht vorhandenem Sex und Partnerschaften im echte Leben und dem Frust darüber. Wenn ich mir einen Porno anschaue, dann finde ich dabei lediglich an 5% der Aufnahmen gefallen. Das meiste ekelt selbst mich an und ich erkenne auch die Punkte, welche bereits auf meinen allgemeinen Medienkonsum zutreffen wieder. Meist such ich sowieso erstmal ewig um überhaupt noch eine Darstellerin zu finden deren Clips ich nicht schon totgenudelt habe bzw. die mich sexuell überhaupt noch anspricht. Insgesamt haben mich 15 Jahre mit intensivem Medienkonsum einfach Gaga gemacht. Deshalb glaube ich auch nicht, dass es mit einer Frau an der Seite mal eben erledigt ist. Was vorallem daran liegt, dass sich das Frauenbild generell durch all diesen Konsum total verschoben hat. Tief ins uns drin träumen wir alle viel zu sehr von dieser absoluten Traumfrau bzw. dem Ritter in goldener Rüstung. Das wir diese nie finden werden sollte wohl klar sein. Ob man von dem hohen Ross allerdings so leicht wieder runter kommt bei all dem Medienkonsum, wage ich zu bezweifeln. Genau darin begründet sehe ich die Tatsache, dass wir heute so viele unglückliche Singles haben. Singles, die sich aufgrund von Frust mit Medien bzw. Pornokonsum betäuben und dann seelisch wie körperlich davon abhängig werden.

      Lacsap G.Lacsap G.Vor 4 Monate
  • Felix ist normal- ich kann mir denken daśs er Leidensdruck empfindet…deshalb kann er es auch ändern. Ich würde ihn so nehmen wie er ist. Es muss ihm mal jemand diese ganze Spannung nehmen - 3s gibt viel schlimmere Typen. Seltsame Eltern, nicht frei

    Alexandra LutzAlexandra LutzVor 4 Monate
  • Pro Like schaue ich einen Tag mehr keine Pornos!

    BlmCoDBlmCoDVor 4 Monate
    • man kann die auch mit youtube-dl runterladen weil der youtube-dl kann auch porno seiten runterladen

      Christian WeissmullerChristian WeissmullerVor Monat
  • Irgendwie lustig, Ich arbeite als sucht Berater in einer öffentlichen Stelle und kann darüber nur lachen!😅😅 Auch wie der Bruder sagt, besser als das er ein „kiffer“ ist 😅 Ich muss hinzufügen, ich finde ihn sehr sehr merkwürdig, auch in seinem Sprachgebrauch und wie er sich selber darstellt... 😂

    JulianJulianVor 4 Monate
    • du bist bestimmt ein super berater... nicht...

      GorreGorreVor 4 Monate
    • worüber genau lachst du?

      MATTSMATTSVor 4 Monate
  • Du kannst da rüber echt gut reden und es ist total entspannend dir zuzuhören

    Fritz GamingFritz GamingVor 4 Monate
  • Stark so offen darüber zu reden

    Fritz GamingFritz GamingVor 5 Monate
  • Ich „kenne“ Felix, vor ein paar Jahren haben wir ein bisschen miteinander abgehangen, waren feiern. Ich habe mich in seiner Nähe immer gut gefühlt, bei ihm geschlafen, seine Hilfe als Physiotherapeut in Anspruch genommen. Ich wusste nichts von seiner Sucht, aber ich kann sagen ich habe ihn immer als sehr angenehmen Mann empfunden, der Frauen respektiert. Ich finde diesen Schritt sehr mutig, ich finde es toll wie reflektiert er sich ausdrückt. Felix, ich wünsche dir alles erdenklich Gute. Wir haben uns aus den Augen verloren, aber hut ab-ich hoffe du gehst deinen Weg. Du bist nen cooler Typ.

    Svenja NeuseSvenja NeuseVor 5 Monate
  • Ich freue mich, dass er glücklich ist

    Olaf ErnstOlaf ErnstVor 5 Monate
  • Ich danke Felix dafür, dass er seine Geschichte erzählt hat und wünsche ihm alles Gute für die Zukunft! Ich bin selbst quasi der „böse“ Zwilling und kann es total nachvollziehen, dass dieser ständige Vergleich zum Beispiel in der Schule („Deine Schwester hat das aber viel besser gemacht.“) mich richtig krass genervt und runtergezogen hat. OK, bei mir war es keine Pornosucht, aber das traurige und einsame innere Kind nimmt man dann doch weiter durch sein Leben.

    vickypedia1985vickypedia1985Vor 5 Monate
  • Anhand des Titels habe ich mir hier ehrlich gesagt mehr erwartet. Im Endeffekt könnte Felix auch viele andere Probleme haben. Die Doku befasst sich leider überhaupt nicht mit Gründen und Lösungen, sondern beschreibt einfach nur sein aktuelles Leben und seinen Alltag. Weiterhin muss ich auch kritisieren das Felix absolut nicht der Prototyp eines Pornosüchtigen ist. Bei wirklichen Süchtigen kommt nämlich noch vorallem die Einsamkeit sowie eine allgemeine Abhängigkeit in Bezug auf digitale Medien dazu. Die Pornos sind da nur die Spitze des Eisbergs. Aus meiner Sicht ist das Problem Pornosucht daher kaum in den Griff zu kriegen. Für mich wäre das beste Gegenmittel Liebe im wahren Leben, aber genau diese ist leider für immer mehr Menschen unerreichbar. Durch die Dauerbespaßung mit Medien werden wir noch einsamer und ballern uns dabei auch mit vollkommen falschen Idealen zu. Dabei ist es auch ziemlich egal ob Filme, Serien, DEhave, Instagram oder Pornos. Überall frohlocken uns attraktive Stars. Solche die unerreichbar sind und trotzdem unsere Ansprüche an einen Partner steigen lassen. Genau hier liegt das Hauptproblem. Fiktion und Fantasie sind heute spannender als das echte Leben. Die scharfe Braut auf Instagram oder die hübsche Darstellerin in der Lieblingsserie ziehen einen mehr an als das 08/15 Mädel von nebenan. Je älter man wird, desto gefährlicher wird das. Die Pornos selbst dienen da lediglich noch um den körperlichen Druck abzulassen. Die allgemeine Versextheit durch die Medien ist aber das viel größere Problem, denn hier fängt das ganze schon an seinen Lauf zu nehmen.

    Lacsap G.Lacsap G.Vor 5 Monate
  • Der bruder tim = Jesse Pinkman😦 5:08

    JannisvflJannisvflVor 5 Monate
  • Cooler Typ. :)

    Ela WinterEla WinterVor 5 Monate
  • So ein hübscher Kerl 😍... Ich hoffe er bekommt seine Probleme in den Griff 💪... Das Thema wird ihn noch sehr lange begleiten. So ist das bei Abhängigkeit von Mustern ^^.. Ich wünsche dir viel Stärke und Kraft und Rückfalle gehören dazu, lieber Felix... 💕

    PilzskillzPilzskillzVor 5 Monate
  • Ist wahrscheinlich besser als Casino Spielsüchtiger zu sein. 🙂

    Brendon MorinaBrendon MorinaVor 5 Monate
    • zumindest nicht so kostspielig

      GorreGorreVor 4 Monate
  • Kann man denn jenigen irgendwie kontaktieren? Eine Person in meinem Leben die alles für mich ist hat so ca genau das selbe Problem und ich weiß nicht was man da machen kann er hat viele viele Defizite und ich bin einfach ratlos 😔

    Angel K.Angel K.Vor 5 Monate
  • Die schule macht kinder immer wieder kaputt....und Lehrer schauen weg

    Anaida MichlAnaida MichlVor 5 Monate
    • Auch, aber vorallem wie sich Schüler heutzutage untereinander unterhalten.

      Alex SimoAlex SimoVor 5 Monate
  • Felix ist so ein cooler dude!

    GoldkalbGoldkalbVor 5 Monate
  • Ein sehr netter, fleißiger und intelligenter Typ. Wirklich unglaublich wie stark uns unser Körper zwingen kann gewisse Dinge zutun, wobei wir ganz genau wissen, dass es ein Fehler ist, vor allem bei so reflektierenden Menschen wie Felix. Ich selber leide seit ca. 9 Jahren unter einer Spielsucht, die mich gedanklich weniger aber finanziell extrem einnimmt. Mir Zeit, Gefühle und Ziele kostet.

    Sam BrownSam BrownVor 5 Monate
  • Du bist ein toller Mann, du schaffst das alles alles liebe auch mit Lisa 😊🙂❤

    Jenny EichelbergerJenny EichelbergerVor 5 Monate
  • Er sollte unbedingt eine Technik lernen, die er anwendet, falls es mit Lisa schiefgeht, auch wenn es nicht schön ist, darüber nachzudenken. Wenn da seine Welt zusammenbricht und er unvorbereitet ist, ist der Rückfall unvermeidbar

    CHH MoCHH MoVor 5 Monate
    • Lacsap G. Naja wenn sie im Austausch mit Männern sind können sie das schon wissen. Außerdem schauen Frauen statistisch gesehen immer häufiger Pornos, darunter sind sicher auch manche Süchtige...

      CHH MoCHH MoVor 5 Monate
    • Ich glaube sowieso das keine Frau auch nur im Ansatz abschätzen kann, was jene Sucht wirklich mit uns macht und wie weit in den Alltag hinein sich das auswirkt. Das kann soweit gehen, dass man Frauen generell nur noch als Wichsvorlage wahrnimmt. Vorallem wenn man selber eben nur noch in der Onlinewelt unterwegs ist und gar keinen Kontakt zu realen Frauen mehr hat. Da geht es weit über ein ständiges Dauerwichsen am PC hinaus. Die negativen Gedanken im Kopf sind viel schlimmer als das eigentliche Hand anlegen.

      Lacsap G.Lacsap G.Vor 5 Monate
  • 8:56 wenn die Post nut clarity kickt

    Nebel SandwichNebel SandwichVor 5 Monate
  • Was mich echt sauer macht sind diese herablassenden Kommentare von Leuten wenn jemand etwas Alkoholfreies oder keinen Alkohol konsumieren möchte. Diese Frau hat echt kein Taktgefühl, was wenn er Alkoholiker wäre... aber so ist das in Deutschland man muss sich Dumme Kommentare anhören wenn man um 10h an einem Montag nicht auf die Beförderung eines Kollegen im Büro mit einem Sekt sondern nur mit Wasser anstoßen möchte. Daher um so mutiger mit so einer Sucht, welche doch sehr mit Scham belastet ist, in die Öffentlichkeit zu gehen. Hut ab Felix! Du bist um einiges stärker als du glaubst! Ich hoffe du findest deinen Weg & dein Glück

    Mother of GhostsMother of GhostsVor 5 Monate
    • Er als Person ist schon irgendwo mutig, allerdings ist die Doku selbst für das Thema Pornosucht doch ziemlich brav und eher 08/15. Insgesamt wäre es auch interessanter gewesen eine Person inmitten der Sucht zu sehen und nicht eine die schon "darüber hinweg" ist. Auf die Gründe wie es dazu kam wird überhaupt nicht eingegangen. Wie es sich wirklich auf sein Leben ausgewirkt hat auch nicht. Hier wird unter dem Oberbegriff Pornos leider nur minimal an der Oberfläche gekratzt.

      Lacsap G.Lacsap G.Vor 5 Monate
  • "er hat den Hebel in der Hand gehabt" :-D aja ^^ Wohl öfters :P

    Ice1337ManIce1337ManVor 5 Monate
  • Hat der dann auch 6 Stunden einen stehen? Würde da glaub Krampfadern bekommen :-D

    Ice1337ManIce1337ManVor 5 Monate
  • Wichtiges Thema, da mittlerweile jedes Kind schnell smart phones in die Hand bekommt und Pornographie überall leicht zu erreichen ist. Es muss wirklich mehr Anlaufstellen für das Thema geben.

    RotkäppchenRotkäppchenVor 5 Monate
    • @Alex Simo Träum weiter. Das Problem geht weit über den reinen Pornokonsum hinaus und betrifft mittlerweile fast allen Arten von Medienkonsum. Du kannst heute keinen Film oder keine Serie mehr schauen ohne nicht mit attraktiven Figuren und Sexualität zugeballert zu werden. Allein auf Instagram wird die Optik von Menschen so dermaßen in den Mittelpunkt gerückt, dass es mich überhaupt nicht überrascht wie viele Süchtige es mittlerweile gibt. Allgemein wird das mit den Pornos ja auch noch etwas zu sehr belächelt, genau wie mit der Abhängigkeit von Medien allgemein. Dabei ist es eben nicht cool 8-10 Std. am Tag auf DEhave, Netflix und Co. unterwegs zu sein. Genau das ist der erste Schritt hin zur Sucht. Vollkommen egal ob nur Medien allgemein, Social-Media oder eben Pornos.

      Lacsap G.Lacsap G.Vor 5 Monate
    • Es iat nur bei den Wenigsten ein wirkliches Suchtproblem. Die meisten gucken sich manchmal einen Porno an und dabei bleibt es dann auch meistens.

      Alex SimoAlex SimoVor 5 Monate
  • Ist es traurig, dass ich am Anfang nur am Stöhnen erkenne wer das ist?😂

    Space PhysicsSpace PhysicsVor 5 Monate
  • So mutig dieses Beitrag zu machen. Respekt, danke für dein teilen

    Mia EllebilMia EllebilVor 5 Monate
  • Porno sollte verboten werden.

    Z Like ZoroZ Like ZoroVor 5 Monate
    • @Alex Simo Genau, und anschauen werden es sich die Leute ja trotzdem

      User KUser KVor 4 Monate
    • Dann soll auch Casino Spielen, Rauchen, und Alkohol verboten werden. Es sind alles Rauschmittel, welche süchtig machen können, allerdings liegen diese in der Tradition. Wenn du ein Gesetz machen würdest, welches Pornos verdient, dann wählen einfach die meisten Menschen nächstes Jahr eine Partei, die Pornos wieder einführt.

      Alex SimoAlex SimoVor 5 Monate
    • nein

      Cosima E.Cosima E.Vor 5 Monate
  • ALTER DER ZIEHT SICH N PAAR SCHEIDEN REIN IM INTERNET MACH DIR MA NICH IMMA SO NE PLATTE

    Curt CodeinCurt CodeinVor 5 Monate
  • Den hebel in der Hand gehabt :D

    Jaschi1899Jaschi1899Vor 5 Monate
  • 13:19 Ja, das haben sie wirklich in der Hand :)

    PerplexeusPerplexeusVor 5 Monate
  • Nice danke das du den Schritt gewagt hast dein Leben mit uns zu teilen Felix. Weiter so ((:

    Felix FüsselFelix FüsselVor 5 Monate
  • Of course i know him, he's me xD

    acdacdVor 5 Monate
  • 7:35 "ich hab den Hebel in der Hand gehabt" ... recht passende Worte

    F. H.F. H.Vor 5 Monate
    • Als ich das gehört hab, wollte ich sofort wissen wer hat noch meinen Humor :D Es gibt wohl noch ein paar gute Menschen auf der Welt.

      Martin FreiwaldMartin FreiwaldVor 5 Monate
  • When Postnut clarity hits hard.

    NcLw0wNcLw0wVor 5 Monate
  • Ist doch geil pornos sind perfekt

    FireDiablo KrillerFireDiablo KrillerVor 5 Monate
    • Nein.

      Alex SimoAlex SimoVor 5 Monate
  • Man würde halt eher denken, dass Tim der Pornosüchtige ist wenn man ihn so sieht😅

    A. SchollA. SchollVor 5 Monate
    • 😃😃😃😃😃😃😃😃😃😃

      Mirinda DahmerMirinda DahmerVor 5 Monate
  • Ein sympatischer junger mann Sehr mutig! Es ist keine Schande.... wir sind alle nur Menschen und soetwas kann eben passieren. Danke für deine Offenheit lieber Felix ich wünsche dir alles Liebe und Gute :)

    Supernova 2020Supernova 2020Vor 5 Monate
  • freundliche Grüße

    MUSIK UND SOUNDSMUSIK UND SOUNDSVor 5 Monate
  • Ich würde mich zwar (noch) nicht als süchtig bezeichnen, aber ich erkenne doch recht viel von mir selbst in Felix. Werde meinen Konsum jetzt mal einschränken, schaden kann's nicht.

    LynnLynnVor 5 Monate
  • Ich will nicht mehr... So oft gesagt, dass ich es durchziehen werde... Ich hoffe es hört bald auf.

    A AA AVor 5 Monate
    • Es hört bald auf, aber nicht durch ein Wunder oder Glück. Sondern durch dich. Du musst daran arbeiten und du wirst es auch schaffen. Es wird nicht einfach, aber mit jedem geschafften Tag wird es ein Stückchen einfacher. Es werden Rückfälle kommen, aber danach wirst du dich wieder aufraffen und weitermachen.

      Moon ChildMoon ChildVor 5 Monate
  • Trägt der Jeans beim joggen ??😀😀😀

    AirsoftFinnschAirsoftFinnschVor 5 Monate
  • Sehr berührend

    NiveauistkeinZufallNiveauistkeinZufallVor 5 Monate
  • Vielen Dank für diesen tollen Beitrag! *Wir führen zurzeit, im Rahmen zweier Abschlussarbeiten an der Universität Düsseldorf, eine anonyme Online-Umfrage über Sosci Survey zum Thema Pornografiekonsum durch* . Damit die Daten repräsentativ sind, müssen viele verschiedene Personen mitmachen - deshalb hoffen wir hiermit den einen oder anderen Interessenten gewinnen zu können. Jeder Teilnehmer erhält überdies die Chance an einer *Verlosung von sechs Gutscheinen im Wert von bis zu 100€* mitzumachen. Um an der Umfrage teilzunehmen gehen Sie bitte auf Sosci Survey unter _/MedienstudieP_ nach der Domain. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

    Anro BrerebAnro BrerebVor 5 Monate
    • Durch Befragen von Zuschauern einer Pornosuchtdoku ist die Repräsentativität der Daten schonmal sichergestellt. Hab übrigens vor zwei Wochen mit mehreren Accounts Fake Antworten eingetragen, wann werden die Arbeiten ca. veröffentlicht?

      Jochen SchuellerJochen SchuellerVor 4 Monate
  • Vielen Dank

    tobi felditobi feldiVor 5 Monate
  • "Sessions von 6-7 h mit 3-4 Orgasmen" Da kann ich als Nymphomanin nur drüber schmunzeln 😂 wie putzig.

    Fᴇᴜᴇʀʙʟᴜᴛ [RAGEMODE]Fᴇᴜᴇʀʙʟᴜᴛ [RAGEMODE]Vor 5 Monate
  • Danke für diese tolle Dokumentation. Ich bin mir sehr sicher, dass es ein Problem ist welches heutzutage viele Heranwachsende und Erwachsene Männer betrifft. 36:20 sehr gute Reaktion!

    Erhock - Rhön/Thüringer WaldErhock - Rhön/Thüringer WaldVor 5 Monate
  • Das ist kein Glück, das ist dein Verdienst!

    Anuli ShkaAnuli ShkaVor 5 Monate
  • Respekt, gib nicht auf. Du bist nicht allein ❤️

    Max MustermannMax MustermannVor 5 Monate
  • Du brauchst : Körper ,Geist und Seele in Einklang bringen, autogenes Training hilft ebenfalls bei innerer unruhe.....

    meggy hemeggy heVor 5 Monate
  • Sehr gute und wichtige Doku. Felix finde ich total sympathisch. Ich kann sogar das meiste gut nachvollziehen, auch wenn ich nicht süchtig bin... Alles Gute an Felix. Du packst das!

    Nat CatNat CatVor 5 Monate
  • Super, dass es hier so viel Akzeptanz gibt. Ich kann Felix super verstehen. Das alles wird zum Problem, weil es die Lebensqualität verschlechtert. Der kurze “Genuss“ ist nichts dagegen, was es dir alles nimmt. Mehr Verständnis für dieses Tabu Thema schafft auch mehr Freiheit für jeden Betroffenen.

    Deus DeceiverDeus DeceiverVor 5 Monate
  • Big Respect!

    **adembasou****adembasou**Vor 5 Monate
  • Ich finde die Doku auch sehr gut und toll wie ehrlich er ist. Mein Ex hatte auch diese Sucht, ich weiß wie schwer es ist, mit jemanden so eine richtige Beziehung zu führen, erst recht wenn man die Probleme nicht einzieht und dagegen nichts tun will. Ich hoffe er findet sein Glück, er scheint ein toller, freundlicher und aufgeweckte Mensch zu sein. ♡

    SabrinaSabrinaVor 5 Monate
  • Hab sowieso das Gefühl ,dass heutzutage fast alle Männer Sex- und Pornosüchtig sind, wird nur nicht als Sucht angesehen.

    JolinCaiJolinCaiVor 5 Monate
    • @HyperRefined Ja. Das wird vorallem bei Jugendlichen zum Problem, die alles tuhen um zu ihrer Clique zu gehören. Und selbst wenn sie sich den größten Müll ansehen müssen machen die das dann.

      Alex SimoAlex SimoVor 5 Monate
    • Also ich denke nicht, dass diesbezüglich bei der Mehrheit der Männer eine Sucht vorliegt. Wo ich aber ein weiter verbreitetes Problem sehe, ist in den Vorstellungen von Sex, die durch Pornos (besonders in frühen Jahren) entstehen. Denn durch diese kann leicht eine absolut verzerrte und ungesunde Wahrnehmung von Sexualität und Beziehungen im Allgemeinen entstehen.

      HyperRefinedHyperRefinedVor 5 Monate
    • Ja ist leider echt so. Man müsste mehr Aufklärung über Pornographie machen

      Young PappyYoung PappyVor 5 Monate
  • Er ist mega sympathisch man, alles gute noch🥺💓

    Tina LedererTina LedererVor 5 Monate
  • Ich verstehe die Argumente der Pornogegner schon, aber wie soll denn dann eigentlich die "ideale" Gesellschaft aussehen? Völlig frei von Pornographie? Auch von Nackt-/Aktfotografie? Und dann? Wären dann, ohne Pornographie oder irgendwelchen Nacktbildern, alle nur noch in braven Zweierbeziehungen? War das denn früher so?

    karlmallkarlmallVor 5 Monate
  • Ich habe duku sucht 🤣

    Priyananth PremakanthanPriyananth PremakanthanVor 5 Monate
    • Versuch dich mal mit Pornos abzulenken

      Jochen SchuellerJochen SchuellerVor 4 Monate
  • Vielen Dank für die Offenheit

    NatalieNatalieVor 5 Monate
  • Toller Typ!

    Tess 90Tess 90Vor 5 Monate
DEhave